Forum öffnet 2018 - hoffentlich

Sie diskutierten über E -Government und Stadtentwicklung (von links): IHK-Gremiumsvorsitzender Dr. Rolf Pfeiffer, Oberbürgermeister Michael Cerny, IHK-Geschäftsstellenleiter Johann Schmalzl, Jürgen Priehäußer (Landratsamt) und AKDB-Geschäftsstellenleiter Wolfgang Brehovsky. Bild: hfz

OB Michael Cerny legt sich einfach mal fest: Für das Weihnachtsgeschäft 2018 soll das Forum in der Bahnhofstraße fertig sein. Zwei große Mieter sollen Gewehr bei Fuß stehen.

Bei der Frühjahrssitzung des IHK-Gremiums ließ Cerny die berühmte Katze aus dem Sack: "Wir hoffen, dass im Forum bereits 2018 das Weihnachtsgeschäft stattfinden kann." Das Projekt der Gewerbebau GmbH sehe eine Nutzung durch den Einzelhandel über 4000 Quadratmeter im Erdgeschoss und im ersten Stock vor. Platz für Dienstleister sei im zweiten und hochwertiges Wohnen im dritten Stock. Für Magnetwirkung im Einzelhandel sollen zwei große Mieter sorgen, mit denen die Stadt im Gespräch ist.

Auch auf dem Bürgerspital-Areal wünscht sich Cerny einen Funktionsmix aus Wohnen, Einzelhandel und Dienstleistung. Ideal nannte er einen Lebensmittelmarkt, allerdings sei die Fläche für Vollsortimenter wenig attraktiv - es fehle an der Erreichbarkeit mit dem Auto. "Möglich wäre aber zum Beispiel ein Biosupermarkt", so der OB. Mit potenziellen Investoren für das Gelände prüfe die Stadt dennoch, ob die Schaffung öffentlicher Parkplätze in der dort geplanten Quartiergarage möglich ist, so der OB.

Die Erreichbarkeit der Innenstadt treibt die Einzelhändler im IHK-Gremium schon lange um. "Unser größter Mitbewerber sitzt nicht in der Innenstadt, sondern im Internet", sagt zum Beispiel Armin Steger von Sport Lange. Der Online-Kunde wisse, dass er seine Ware morgen oder übermorgen per Post bekomme. "Deswegen müssen wir es ihm so bequem wie möglich machen, unsere Geschäfte zu erreichen", so Steger.

Neues Leitsystem

Cerny versprach, dass bis Ende des Jahres ein modernes Verkehrsleitsystem für Amberg in Betrieb gehen wird. Ab Frühjahr 2016 könnten sich Kunden und Gäste über ein Besucherleitsystem zu Fuß innerhalb der Innenstadt orientieren. Einig waren sich Wirtschaft und OB, dass für die Zeit der Baumaßnahmen auf dem Forum- und Bürgerspitalgelände die Verkehrsführung ins Zentrum geändert werden muss. Als Lösung sieht Cerny eine vorübergehende Zufahrt durch das Nabburger Tor und das Ziegeltor.

Eine Vision hat Cerny für das Bahnhofsareal: "Hier geht es nicht nur um den barrierefreien Umbau. Der Arbeitstitel laute: "Grüne Mobilitätsdrehscheibe, Umstieg auf die Bahn von Bus und Fahrrad." Mit der Bahn sei er sich in Gesprächen bereits einig geworden, dass aus dieser Idee ein städtebaulicher Wettbewerb werden könnte.

Im weiteren Verlauf der Gremiumssitzung stellten die E-Government-Experten Wolfgang Brehovsky und Clemens Krüger von der Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (AKDB) das kommunale Bürgerserviceportal vor. Die AKDB entwickelt die Software für kommunale Bürgerservices, von der Kfz-Zulassung bis zur Gewerbesteuer und vom Einwohneramt bis zur Abfallwirtschaft. "Wir sind ein Softwarehaus für kommunale Anwendungen", fasste Brehovsky zusammen.

Weil die Wirtschaft im Raum Amberg den Ausbau der Onlinedienstleistungen voranbringen will, wird die IHK zusammen mit den IT-Experten der Stadt und des Landkreises Verwaltungsdienstleistungen festlegen, die Bürger und Unternehmen zukünftig online erledigen können. Geschäftsführer Johann Schmalzl stellte das erweiterte Service-Portfolio der IHK für die regionale Wirtschaft vor, zum Beispiel Innovations- und Zollsprechtage. Auch Themen wie die IT-Sicherheit, die Kennzeichnungspflicht für Lebensmittel oder die Haftung von GmbH-Geschäftsführern würden durch die IHK in diesem Jahr beleuchtet.

Ganz zufrieden

Insgesamt zufrieden sind die Unternehmen mit der aktuellen wirtschaftlichen Lage. Weil geeignete Fachkräfte fehlen, könnten zusätzliche Arbeitsplätze jedoch zum Teil nicht besetzt werden. Der Einzelhandel profitiere vom niedrigen Ölpreis.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.