France Mobil und Gauthier Fabre machen Gymnasiasten Appetit auf Fremdsprache
Schule ohne Lehrer und Bücher

Unterricht mal anders: Diese Siebt- und Elftklässler lernten viel über Frankreich kennen. Unterrichtet wird die Fremdsprache am Erasmus-Gymnasium an der achten Jahrgangsstufe. Bild: hfz
Echt französisch - das war er in der Tat, der junge Mann, der mit seinem France Mobil dem Erasmus-Gymnasium einen lehrreichen unt unterhaltsamen Besuch abstattete.

Gauthier Fabre, einer von etlichen jungen Franzosen, die deutsche Schüler im Auftrag der französischen Botschaft für ihr Land und ihre Muttersprache begeistern wollen, schaffte es mühelos, den Schülern der 7. Klassen die ersten französischen Worte zu entlocken, indem er einfach mit ihnen sprach. Die anfängliche Skepsis wich binnen weniger Augenblicke. Spontan bildeten die Teilnehmer ihre ersten Sätze in der Fremdsprache, ganz ohne Lehrer und Buch.

Spielerisch machten sie dann Bekanntschaft mit Frankreichs Geografie, ein Quiz "Croissant gegen Baguette" bot vielseitige Informationen über Sprache und Kultur - ein erstes Rendezvous mit dieser Sprache, die am EG ab der 8. Jahrgangsstufe gelernt werden kann. Aber auch die Oberstufe Französisch profitierte.

Nach drei Jahren Sprachunterricht war die konsequent französische Kommunikation mit dem Gast kein Problem. Gauthier nahm die Schüler mit auf einen Streifzug durch die aktuelle französische Musikszene.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.