Frauen und KEB singen aus voller Kehle

Es war ein offenes Singen von Katholischer Erwachsenenbildung (KEB) und Frauenbund Dreifaltigkeit. Tatsächlich füllten vor allem die Damen das Bräustüberl im Kummert-Wirtshaus, worüber sich Franz Schötz aus Mitterfels besonders freute. Er ist Volksmusikpfleger des Bayerischen Landesvereins für Niederbayern und die Oberpfalz und leitete das Singen. Lieder zur Frühlings- und Maienzeit wurden zunächst auswendig einstudiert, erst am Ende gab es die Textblätter zum Mitnehmen. Zwei Marienlieder durften ebenso wenig fehlen wie Wirtshauslieder und ein Couplet, das jede Stadt mit Gefängnis - auch Amberg - für sich in Anspruchen nehmen kann: "Freinderl, kennst du das Haus ...". Nach dem Lied "Wia spaat is's auf der Wirtshausuhr" blickte Johann Bauer von der KEB nachdenklich auf die Uhr und beendete den ebenso langen wie kurzweiligen Abend. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401124)Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.