Frauenbund, VdK und Klaus Conrad überraschen Tafel-Kunden mit Geschenken
Ein kleines Extra zu Ostern

Zu Ostern bekamen die Tafel-Kunden diesmal zum Einkauf noch zusätzliche Überraschungen. Pius Eichlinger, Irmgard Buschhausen, Marianne Kies-Baldasty, Bernhard Saurenbach, Barbara und Herbert Göth sowie Helmut Zetzel (von links) verteilten die Spenden von Hahnbacher Frauenbund, VdK und Klaus Conrad. Bild: Huber
Bei der Amberger Tafel war der Hase schon vor Ostern da. Liebevoll verpackt, aus Schokolade: Der Frauenbund Hahnbach hatte 320 solcher süßen Päckchen geschnürt - als kleine Überraschung für Kinder der Tafel-Kunden. Die Erwachsenen bekamen zum Fest auch Überraschungen - 480 Osterschinken à 500 Gramm, gespendet von Klaus Conrad, und 41 Einkaufsgutscheine, spendiert vom VdK-Kreisverband.

Auch bedürftige Familien - denn nur die sind zum Tafel-Einkauf berechtigt - sollten zu Ostern eine kleine Freude haben: Dieser Gedanke vereinte alle Spender. Vertreter von Frauenbund und VdK kamen persönlich vorbei, um die Geschenke zu überreichen, für Klaus Conrad übernahm dies Pius Eichlinger, der Sohn der stellvertretenden Tafel-Vorsitzenden Irmgard Buschhausen. Im persönlichen Gespräch mit den Tafel-Kunden bekamen die Spender auch Einblick in die Schicksale Betroffener: Sie lernten beispielsweise eine junge Mutter kennen, die nach der Trennung von ihrem Partner alleine für ihre drei kleinen Kinder sorgen muss. Umso größer war die Freude der Kleinen, als sie die süßen Ostergaben des Frauenbundes bekamen.

Die VdK-Riege interessierte sich mit Blick auf die zunehmende Altersarmut besonders für die älteren Besucher - darunter eine Stammkundin, die sich einmal im Jahr mit einem selbst gebackenen Käsekuchen bei den Tafel-Helfern für ihren ehrenamtlichen Dienst bedankt. Für sie und weitere Senioren hatten Kreisvorsitzende Marianne Kies-Baldasty und ihr Vorgänger Herbert Göth 41 Gutscheine dabei, die zu einem 50-Euro-Einkauf in einem Amberger Bekleidungsgeschäft berechtigen: Eine Spendenaktion, die durch die Helft-Wunden-Heilen-Sammlung des VdK möglich wurde. Die Tafel achtet bei solchen Gutschein-Spenden mit Hilfe ihrer Kartei darauf, dass immer wieder andere Kunden zum Zuge kommen.

Sehr begehrt waren auch die 480 Osterschinken, die Klaus Conrad zum Fest spendiert hatte: Jeder der Kunden bekam ein Stück. Conrad gehört seit Jahren zu den großen Unterstützern der Amberger Tafel. Er fungiert nicht nur als Sponsor dringend benötigter Ausstattung wie Kühltheke oder Fahrzeug, sondern ermöglicht es zusammen mit einem Mäster auch, dass der Verein pro Monat das Fleisch von zwei Schweinen an seine Kunden verteilen kann.

Die Spender hörten für ihre Gaben nicht nur den Dank der beiden Vereinsvorsitzenden Bernhard Saurenbach und Irmgard Buschhausen, sondern auch den vieler Kunden. Unter ihnen auch ein Syrer, der gerade einen Deutschkurs macht - und seine Freude gleich in einem schon fast perfekt formulierten Ostergruß ausdrückte.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.