Frauenfußball: Tabellenführer erwartet Verfolger SV Altenstadt - Schlechte Aussichten für ...
Spitzenspiel steigt in Theuern

Nagelproben für fast alle Frauenfußballmannschaften auf Bezirksebene, denn sie empfangen hochkarätige Kontrahenten: Gerade in der Bezirksoberliga fallen Vorentscheidungen in der Meisterschaftsfrage, denn der TSV Neudorf und der SV Wilting messen sich im direkten Duell.

Eine harte Nuss wartet auch auf den FC Edelsfeld, der aber den Ligaerhalt dennoch eintüten sollte, da der TV Barbing und der TV/ASV Regenstauf auf den beiden noch aktuellen Abstiegsplätzen schon einen erklecklichen Rückstand haben. Die Mädchen vom Hahnenkamm erwarten als den SC Regensburg II, das dritte Team, das sich noch Hoffnungen auf den Titel machen kann.

Das Spitzenspiel in der Bezirksliga Nord sieht den souverän führenden TSV Theuern als Gastgeber für den SV Altenstadt (2.), der die Vilstaler als einzige Mannschaft der Liga bei fünf Zählern Rückstand noch ein wenig im Blickfeld hat. Keine leichte Aufgabe für den TSV, aber dennoch sollte die spielerische Klasse der Polster- Mädchen ausreichen, um auch diese Hürde wie alle anderen zuvor souverän zu meistern.

Nach dem Rückzug des ASV Neustadt muss auch nur eine Mannschaft absteigen - hier hat der SSV Schorndorf (9.) die schlechtesten Karten, mit dem Gastgeber TV Nabburg II (8.) aber einen Gegner auf Augenhöhe, gegen den der SSV gewinnen müsste, um noch Chancen für ein weiteres Jahr Bezirksliga zu haben.

Die SpVgg Ebermannsdorf (5.) empfängt mit dem FC Schwarzenfeld (6.) eine unberechenbare Mannschaft. Die Gäste-Elf kommt mit der Empfehlung eines 5:0-Erfolges über den FC Bergham und kann an einem guten Tag für jedes Team zum Stolperstein werden, daher müssen sich die Vilstaler ganz schön ins Zeug legen, wenn die Punkte im Vilstal bleiben sollen. Nach 0:10 Toren aus den beiden letzten Spielen lechzt die FT Eintracht Schwandorf (3.) nach einem Erfolgserlebnis, das das Match gegen die SG Oberviechtach/Teunz (4.) bringen soll, die nur zwei Punkte weniger eingefahren hat.

In der Bezirksliga Süd erwartet die DJK Utzenhofen (7.) mit dem TV Barbing II den Spitzenreiter der Liga, der aber aufgrund der Konstellation seiner ersten Frauenmannschaft nicht aufsteigen darf, sondern sogar absteigen muss - wenn seiner ersten Mannschaft der Ligaverbleib in der Oberliga misslingt. Die Lauterachtalerinnen können bei sieben Zähler Vorsprung auf den einzigen Abstiegsplatz aber recht unbelastet in diese Begegnung gehen und vielleicht sogar dem Favoriten ein Schnippchen schlagen. Darauf spekuliert der SC Regensburg III (2.), der im Verfolgerduell die SpVgg Ziegetsdorf (3.) erwartet und eigentlich gewinnen sollte. Ein möglicher Aufstieg wäre zudem für die Domstädterinnen ebenfalls ein Problem, denn die zweite Mannschaft spielt bereits in der Oberliga,

In der Kreisliga 1 sollte sich der Aufstiegskandidat TSV Flossenbürg (1.) gegen die DJK Gebenbach (8.) behaupten können. Vize SG Ursen-sollen/Illschwang wird von der DJK Weiden (3.) auf Herz und Nieren geprüft werden. Der TSV Theuern II (6.) hofft, bei der SpVgg Moosbach (9.) wieder ordentlich punkten zu können. Schließlich fährt der SC Eschenbach (7.) nicht ganz ohne Hoffnungen zum TSV Neudorf II (5.).

Spielfrei ist die DJK Ensdorf in der Kreisliga 2. Hier muss der führende SV Leonberg nur noch zwei Mannschaften fürchten, die ihm das Saisonziel noch streitig machen könnten. Eine davon ist der SV Altendorf (3.), der bei einer Niederlage aber aus dem Rennen wäre.

Die zweite im Bunde ist der SC Katzdorf (2.), der das Heimspiel gegen die nicht zu unterschätzende SF Weidenthal (7.) dennoch für sich entscheiden sollte.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.