Frauenfußball: TSV zerlegt FC Schwarzenfeld - Utzenhofen am Dreier vorbei
Theuern eine Klasse für sich

In der Bezirksliga Nord spielen die Fußballerinnen des TSV Theuern in einer eigenen Liga. Im Spitzenspiel beim FC Schwarzenfeld gelang wieder ein deutlicher 6:0-Erfolg. Die Truppe von Bernd Polster legte schon mal los wie die Feuerwehr und die Vorentscheidung war bereits nach sechs Minuten durch Treffer von Natalie Meier (4., Schuss aus gut 25 Metern ) und Nina Liebl (6.) gefallen.

Die Sportpark-Elf igelte sich nun ein und gab sich zufrieden, wenn die Bälle aus der Gefahrenzone herausgeschlagen werden konnten, aber die Vilstalerinnen ließen auch die eine oder andere Chance großzügig liegen.

Dann machten Nadine Lang (63.) und Anne Wagner (73., Elfmeter) ernst und in der Schlussphase Kristina Manner (Eigentor, 84.) und erneut Nadine Lang eine Minute vor dem Abpfiff nach starker Freistoßvorlage von Anne Wagner das halbe Dutzend doch noch voll. Pech hatte die SpVgg Ebermannsdorf, denn die 2:3-Niederlage beim Neuling FC Bergham hat es nicht wirklich gebraucht und damit bleiben die Vilstalerinnen auswärts noch ohne Punktgewinn. Susanne Neudecker brachte den Aufsteiger nach 27 Minuten in Führung, aber Tamara Kreuzer schaffte bereits sechs Minuten später den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel vollstreckte Katharina Schmid nach einer Stunde zur erneuten Führung für die Heimelf, die eine Viertelstunde Bestand haben sollte. Die nie aufsteckenden Gäste konnten durch Christina Losch wieder auf Remiskurs gehen, aber die Freude darüber währte nur kurz. In der 80. Minute brachte Jennifer Fischer den Erfolg für den frischgebackenen Tabellenvierten unter Dach und Fach.

Wegen der kurzfristigen Verlegung auf den 2. November blieben in der Bezirksliga Süd der souveräne Spitzenreiter TV Barbing II und sein Gastgeber aus Deuerling erstmal ungeschlagen. Die DJK Utzenhofen angelte sich durch das Unentschieden (0:0) bei der SpVgg Ziegetsdorf mehr als verdient den ersten Auswärtszähler. In einer von zwei starken Defensivverbünden mit hervorragenden Torhüterinnen geprägten Begegnung war der DJK zunächst die Verunsicherung nach den beiden vorangegangenen herben Auswärtsschlappen anzumerken. Jedoch gingen sie die Aufgabe diesmal viel konzentrierter und konsequenter an.

In den letzten zehn Minuten schien der Führungstreffer für die Gäste fällig zu sein. Nach einem Gewühl im Strafraum nach einer Ecke landete der Ball genau bei der SpVgg-Torfrau und in der 85. Minute scheiterte Andrea Mayer nach einem Alleingang an der toll reagierenden Torfrau Susanne Kenner. In der 89. Minute wäre aber auch sie machtlos gewesen, als ein Gewaltschuss von Ramona Federhofer aus 25 Metern an die Latte des Heimtores klatschte. So blieb bei einem glücklichen Punktgewinn für Regensburg.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.