Frauenkongregation spendet 3200 Euro
Amberg und die Welt

Franz Meiler nahm den Scheck von Präfektin Ottilie Donhauser, Konsultorin Margarete Strobl und Schriftführerin Doris Laußer (von links) entgegen. Das Geld ist für die Kirchturm-Sanierung der Basilika bestimmt. Bild: hfz
Das Hauptfest der Frauenkongregation "Maria unter dem Kreuz" jährte sich im Januar zum 385. Mal. Die Erinnerung an das Jahr 1630 nahm die katholische Gebets- und Glaubensgemeinschaft zum Anlass, Spendengelder zu sammeln. Laut einer Pressemitteilung kamen so 3200 Euro zusammen.

Nach Vorstands-Beschluss übergaben Präfektin Ottilie Donhauser, Konsultorin Margarete Strobl sowie Doris Laußer (Schatzmeisterin und Schriftführerin) an Stadtpfarrer Franz Meiler 1500 Euro für die Sanierung des Kirchturmes von St. Martin. Die restlichen 1700 Euro erhalten verschiedene karitative Projekte in unserer Region sowie Missionseinrichtungen weltweit. Es handelt sich um das Kloster auf dem Mariahilfberg, das Priesterseminar für Spätberufene in Fockenfeld, den katholischen Sender Radio Horeb in Balderschwang und die Aktion Sonnenzug" in Regensburg. Sie unterstützt einkommensschwache ältere und pflegebedürftige Menschen, damit diese an einer Wallfahrt teilnehmen können. Auch die Missionare in Tansania und Indien werden finanziell gefördert.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.