Für die Zukunft gut aufstellen

Die Traditionskameradschaft 48 mit dem Leiter Schulstab Oberstleutnant Volker Schmidt (links), Vorsitzendem Hauptfeldwebel Josef Niedermeier (Achter von links), Oberst a. D. Erwin Reus (Zwölfter von links) und Betreuer Leutnant Suchantke (rechts). Bild: dl
Lokales
Amberg in der Oberpfalz
24.03.2015
165
0

Zusammenhalt und Kameradschaft prägen das Verbandsleben der Reservisten. Die Traditionskameradschaft Sicherungsbataillon verband ihr Jahrestreffen mit einem Truppenbesuch. Zum 25-jährigen Bestehen soll eine Fahrt zur hohen Politik führen.

Ihr Jahrestreffen veranstaltete die Traditionskameradschaft Sicherungsbataillon 48an der Heeresunteroffiziersschule in Delitzsch. Für einen erlebnisreichen Truppen- und Informationsbesuch sorgte der Vorsitzende Hauptfeldwebel der Reserve Josef Niedermeier. Bei der Jahreshauptversammlung des Amberger Traditionsverbandes wurde er wiedergewählt und ausgezeichnet. Die Feldwebel-Boldt-Kaserne in Delitzsch diente den Mitgliedern heuer als Tagungsstätte.

Vorbildlich sei der kameradschaftliche Zusammenhalt der Vereinigung, der seit der Auflösung des Verbandes vor 23 Jahren immer noch anhält, so Niedermeier. Im Hinblick auf eine gesicherte Zukunft der Kameradschaft wird an eine Art Couleur-Verbindung mit dem Bayerischen Soldatenbund gedacht.

Beteiligt wurde sich an Tagen der offenen Tür in Kümmersbruck, Oberviechtach und Pfreimd. Abordnungen besuchten zwei Konzerte des Reservistenzuges Oberpfalz in Amberg und Nabburg, sowie das 125-jährige Reservistenfest in Thanstein.

Zur Soldaten-Wallfahrt

Geplante Veranstaltungen: Teilnahme an der 25. Jubiläums-Soldatenfußwallfahrt der ehemaligen Garnison am 2. Juli, eine militärhistorische Exkursion sowie der Besuch von Handwaffenschießen. Das nächste Treffen geht an der Offiziersschule in Dresden über die Bühne. Ein Höhepunkt zum 25-jährigen Bestehen der Kameradschaft (2018) soll der Besuch des Verteidigungsministeriums in Berlin sein. Viel Interesse fand eine Bilderpräsentation, die Arthur Fischer zusammenstellte, Erinnerungen aus Truppenwehrübungen von 1977-93 und dem letzten Treffen an der Truppenschule in Feldafing. Aus dem Bericht des Auslandsbeauftragten Stabsfeldwebel Willi Leiminer war zu entnehmen, dass die Reservisten international mehrfach vertreten sind. Bei der Neuwahl wurden die meisten Mitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Am Ende zeichnete der ehemalige Kommandeur Oberst a. D. Erwin Reus Josef Niedermeier für sein Engagement und sein militärisch korrektes Auftreten mit einer "Förmlichen Anerkennung" aus.

Ausbildung im Fokus

Der Leiter des Schulstabes Oberstleutnant Volker Schmidt gab einen informativen Lagevortrag. Dabei stand auch Schulkommandeur Oberst Peer Luthmer für Fragen zur Verfügung. In der Ausbildungseinrichtung laufen Feldwebellehrgänge und Aufbaulehrgänge für Berufsunteroffiziere. Des Weiteren betreut die Schule Unteroffiziere in der zivilberuflichen Aus- und Weiterbildung.

Nach einem Rundgang folgten eine Einweisung in die Computer unterstützte Ausbildung und eine Bildungsfahrt nach Leipzig.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.