Für guten Abschluss

Geroldine Rossel-Pirner, Ortsverbands-Vorsitzender Heinrich Niebauer, Elfriede Kaa, Claudia Piehler, Gerda Oberndorfer, Sitha Elgass, Siegfried Stiegler, Heinz Gottstein und Bezirksvorsitzende Helene Wildfeuer nach den Ehrungen und Verabschiedungen. Bilder: hfz (2)

Das Geld fest im Blick hat die Bayerische Finanzgewerkschaft. Doch dabei stehen nicht die Steuern, sondern die nächsten Tarifverhandlungen im Mittelpunkt.

Die Bezirksvorsitzende der Bayerischen Finanzgewerkschaft (bfg), Helene Wildfeuer, appellierte an die Mitglieder, sich bei der nächsten Einkommensrunde einzusetzen. Außerdem ehrte und verabschiedete der Ortsverband bei einer Versammlung langjährige Parteigänger in der Kantine des Finanzamts.

Zahlreiche Schwerpunktthemen der gewerkschaftlichen Arbeit hatte die Bezirksvorsitzende Helene Wildfeuer für ihren Vortrag ausgewählt. Ihr Augenmerk lag auf den anstehenden Tarifverhandlungen und der Einkommensrunde 2015. Mit Blick auf die erfolgreiche Demo bei den Verhandlungen 2013/14 appellierte sie an die Kollegen: "Es geht um euer Geld, da seid ihr wieder gefordert. Der Finanzminister hat nur zugesagt, das Tarifergebnis zu übernehmen, für einen guten Abschluss müssen wir kämpfen."

1954 endete die französische Herrschaft in Indochina, Deutschland wurde erstmals Fußball-Weltmeister, Bundespräsident Theodor Heuss trat seine zweite Amtszeit an und Franz Brügel trat in die bfg ein, die damals noch Verein der Finanzbeamten (vfb) hieß. Heuer blickt Brügel auf 60 Jahre Mitgliedschaft zurück und wurde dafür von der Landesleitung der bfg und dem Ortsverband geehrt.

Auf 50 Jahre bringen es zwei Frauen: Elfriede Kaa und Gerda Oberndorfer kamen vor einem halben Jahrhundert zur Gewerkschaft. Für 40 Jahre wurde Sitha Elgass ausgezeichnet. Seit 25 Jahren sind Claudia Piehler, Siegfried Stiegler und Helmut Kohl dabei.

Heinz Gottstein und Geroldine Rossel-Pirner wechselten heuer in den Ruhestand. Gottstein war über Jahre Kassier und Rossel-Pirner stand als Vorsitzende von 1990 bis 1992 und 2000 an der Spitze des Ortsverbands. Beide erhielten ein Geschenk. Auch bei Ursula Peichl bedankte sich der Ortsverband für ihren Einsatz als Vorsitzende. Sie hatte das Amt im vergangenen Jahr aus Altersgründen niedergelegt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.