Für hinten und für die Mitte

Thomas Schneider kommt von der SpVgg SV Weiden. Bild: af

Einen neuen Torwart und einen Abwehrspieler für die kommende Saison hat der FC Amberg bereits verpflichtet, jetzt kommt ein weiterer Verteidiger und ein Regisseur - beide versprechen Top-Qualität.

Max Bleisteiner und Jan Fischer sind bereits da, jetzt präsentiert der Fußball-Regionalligist FC Amberg zwei weitere Neuzugänge. Rechtzeitig vor dem Trainingsauftakt heute um 18.30 Uhr im Stadion am Schanzl hat Sportlicher Leiter Bernd Scheibel am Dienstag die Verpflichtungen von Thomas Schneider vom Bayernligisten SpVgg SV Weiden und von Silas Göpfert vom Regionalliga-Absteiger FC Eintracht Bamberg bekanntgegeben. "Das sind zwei wichtige Verstärkungen für uns", so Scheibel.

Das Gerücht, dass sich Thomas Schneider vom Oberpfalz-Rivalen SpVgg SV Weiden den Vilsstädtern anschließen könnte, kursierte schon seit längerem. Angeheizt wurde es noch durch die Tatsache, dass Schneider bei den Vertragsverlängerungen bei den Weidenern nicht angegeben worden war und zuletzt beim Testspiel gegen den SSV Jahn Regensburg auch nicht im Kader stand. "Wir sind sehr froh, dass wir Thomas für uns gewinnen konnten", freut sich Ambergs Sportlicher Leiter über diesen durchaus spektakulären Neuzugang.

Denn Schneider war nicht nur in der vergangenen Saison Dreh- und Angelpunkt der SpVgg SV Weiden, sondern seit seinem Wechsel vom Freien TuS Regensburg ans Wasserwerk in der Saison 2011/12 unangefochtener Mittelfeldregisseur, Torschütze und Vorbereiter. Der 25-Jährige kann auf 95 Einsätze in der Bezirksober-, Landes- und Bayernliga für die SpVgg SV Weiden zurückblicken, in denen er 14 Tore markierte und zwölf vorbereitete. Nach seiner langwierigen Schambeinentzündung vor zwei Jahren war er in der abgelaufenen Saison für die SpVgg SV einer der Leistungsträger, die am Höhenflug der Weidener großen Anteil hatten. "Tom ist ein sehr starker und technisch beschlagener Mittelfeldspieler. Ich denke, dass er einer der vier besten in der letztjährigen Bayernliga war", schätzt Scheibel Schneider ein: "Eine absolute Top-Verpflichtung."

Eine Einschätzung, die auch auf den vierten Neuzugang, Silas Göpfert vom Regionalliga-Absteiger FC Eintracht Bamberg zutrifft. Der heute 20-Jährige Abwehrspieler verdiente sich seine ersten fußballerischen Sporen in der Saison 2012/13 bei der SpVgg Unterhaching. Dort kam er in der zweiten Mannschaft in der Bayernliga Süd sowie im U 19-Bundesliga-Team zum Einsatz. 2013/14 schloss er sich zunächst dem Regionalligisten SpVgg Greuther Fürth und dann dem FC Eintracht Bamberg an. Dort entwickelte er sich in der abgelaufenen Regionalliga-Spielzeit zum Stammspieler und wurde in 28 Partien (1 Tor) eingesetzt. "Silas ist ein großes Talent, das wir schon länger beobachtet haben", erklärt Scheibel. Er charakterisiert den 20-Jährigen als einen Akteur, der "uns mit seiner körperlichen Präsenz auf dem Platz und aufgrund seiner fußballerischen Ausbildung sicherlich verstärken wird".

Die Personalplanungen sind mit Schneider und Göpfert aber noch nicht abgeschlossen. Wie der Sportliche Leiter verlauten ließ, sei man noch auf der Suche nach Verstärkung für die Offensive.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.