FV Vilseck mit Neu-Trainer Thomas Daschner erwartet heute FC Amberg zum Testspiel
"Kein Schnellschuss"

Der FC Amberg ist standesgemäß in die Vorbereitung gestartet. Gegen den Kreisligisten TuS Kastl gewann das Team von Trainer Timo Rost am Sonntag mit 8:0 - "ein lockerer Aufgalopp", wie Rost es beschrieb. Heute könnte es im zweiten Vorbereitungsspiel dann etwas enger werden. Aber auch beim Auftritt beim FV Vilseck um 19 Uhr ist der FC Amberg als Regionalligist klarer Favorit.

Der FV tat sich als Landesliga-Aufsteiger in der vergangenen Saison extrem schwer und musste viel Lehrgeld bezahlen. Am Ende stand nach nur sechs Siegen und fünf Unentschieden Platz 17 mit 23 Punkten und damit der direkte Wiederabstieg in die Bezirksliga. Da werden die Vilsecker mit einer fast runderneuerten Mannschaft an den Start gehen, da mehrere Leistungsträger den Verein verlassen haben.

Auch Trainer Martin Kratzer ist nicht mehr mit dabei, er wechselte zum SV Raigering. Sein Nachfolger auf der FV-Bank ist Thomas Daschner, der in den Jahren zuvor den SV TuS/DJK Grafenwöhr trainierte. Mit Marko Scholz (SV 08 Auerbach), Thorsten Troche (DJK Gebenbach), Georg Nägerl (SV Hahnbach), Lukas Wolfsteiner (Studium), Florian Weiß (SC Germania Amberg), Bastian Stöckl (Auszeit), Philip McLarrin (zweite Mannschaft) und Alexander Greger (SV Raigering) verließen acht Spieler den FV. Neu kamen Bastian Engelhardt (SV 08 Auerbach) und Marco Hörl (SV Freudenberg II).

Das letzte Aufeinandertreffen zwischen dem FC Amberg und Vilseck ist jedoch gar nicht so lange her. In der Wintervorbereitung traf man sich in Raigering zu einem Testspiel. Da gewann der FC bei Minus-Temperaturen mit 2:0 (Tore durch Benjamin Werner und Simon Schwarzfischer).

Für Timo Rost ist das Ergebnis zweitrangig: "Ich will sehen, dass die Vorgaben aus dem Training umgesetzt werden. Wir werden alle unsere Vorbereitungsspiele dafür nutzen, taktisch etwas auszuprobieren. Denn wir wollen und müssen in der Regionalliga flexibler und variabler in unserem Spiel werden."

Mit den Trainingseinheiten ist er zufrieden, es laufe alles so wie geplant. Dass es erneut gegen einen niederklassigen Verein geht, sei bewusst so gewählt: "Die Gegner werden in der Vorbereitung immer schwerer, am Ende kommen dann die größeren Kaliber." Erst Kreisliga, dann Bezirksliga, zweimal Landesliga und zum Abschluss ein höherklassiger Gegner, derzeit Ligakonkurrent TSV Rain. Personell könnte sich bis zum Ende der Vorbereitung noch einiges tun. Wobei Rost eines deutlich macht: "Das Team steht soweit. Es wird definitiv keinen Schnellschuss geben. Wenn noch jemand kommt, muss der zu unserer Philosophie, unserem System und natürlich auch charakterlich einfach passen."

FC Amberg: Götz (1), Schober (25), Bleisteiner (22), Ceesay (15), Gorgiev (5), Fischer (2), Göpfert (4), Jobst (23), Hock (12), Karzmarczyk (18), Graml (6), Hempel (14), Knorr (17), Schneider (20), Lincke (19), Plänitz (13), Schwarzfischer (21), Wiedmann (10), Dietl (8), Hauck (27), Seitz (9), Wiesner (7), Werner (11).
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.