Gastronomen-Paar präsentiert Konzept für Amberger Kino-Restaurant
Essen und trinken hoch über dem Kreisel

Michael Sonntag und Stefanie Ries auf dem Dach des Multiplex-Gebäudes. Auf der etwa 100 Quadratmeter großen Sonnenterrasse sollen schon im nächsten Frühjahr die Gäste ihres Restaurants sitzen. Bild: Hartl
Lokales
Amberg in der Oberpfalz
07.12.2014
241
0

Sie wollen hoch hinaus, die Chefs des Restaurants im neuen Multiplex-Kino. Auf dem Dach des Lichtspielhauses in der Regensburger Straße stellen Michael Sonntag (36) und Stefanie Ries (29) das Konzept für ihren Zukunftstraum vor.

"Hier kommt eine Wand aus Glas hin", deutet Sonntag Richtung Osten. "Und hier entsteht die Sonnenterrasse mit Blick auf die Stadt", zeigt er entgegengesetzt zum Nabburger Tor.

25 Mitarbeiter

Die Lounge hoch über dem Kreisverkehr bietet schon im nächsten Frühjahr freie Sicht auf den Sonnenuntergang über der Stadt. "Das wird etwas Einzigartiges", schwärmt der 36-Jährige, der auf dem Unteren Markt in Weiden bereits das Nobel-Restaurant Edelweiß betreibt. Sonntag ist geschäftsführender Gesellschafter der Betreiberfirma. Betriebswirtschaftlerin Stefanie Ries, seine Freundin, wird den Laden in Amberg schmeißen. Eine Herausforderung für die 29-Jährige - immerhin wird sie Chefin von rund 25 Mitarbeitern. Etwa zehn davon arbeiten in Vollzeit.

Kleine Außenterrasse

Der Gastro-Bereich umfasst quasi den westlichen Kopf des Kinogebäudes. Im Erdgeschoss stehen hinter einer raumhohen Glasfront etwa 150 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. Hinzu kommt eine kleine Außenterrasse direkt am Kreisverkehr. Oben sind weitere rund 300 Quadratmeter vorgesehen, davon 100 unter freiem Himmel. "Das wird vor allem im Sommer ein attraktiver Platz zum Feiern", ist Ries überzeugt.

Insgesamt ist das Lokal groß genug für etwa 150 Gäste. Das Restaurant, das vorerst den Arbeitstitel "1300 Grad" führt, öffnet und schließt unabhängig vom Kinobetrieb nebenan. Es verfügt deswegen auch über einen separaten Eingang an der Regensburger Straße.

Schönes Sonnendeck

In das obere Stockwerk gelangen die Gäste per Aufzug. Sonnendeck samt Glaskubus auf dem Dach lassen sich auf diese Weise leicht aus dem laufenden Betrieb ausklinken und an geschlossene Gesellschaften vermieten. Wenn es nach Sonntag und Ries geht, wird das Restaurant zu einer festen Adresse in Ambergs Nachtleben. Der Mietvertrag, den der Weidener mit dem Gebäude-Eigentümer abgeschlossen hat, läuft zehn Jahre.

Egal, wann das Kino seine Pforten öffnet - die Gastronomen wollen erst Anfang Februar starten. Bis dahin steht dann auch der endgültige Name der Lokalität fest.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.