Gefährlicher Leichtsinn
Angemerkt

Der junge Mann trat vehement in die Pedale seines Mountainbikes. Modisch machte er auch noch was her: von Kopf bis Fuß in eng anliegender Radfahrerkleidung. Ganz in Schwarz. Sein Gefährt: auch schwarz. Das Rücklicht: flackerte kaum erkennbar irgendwo unterhalb des Sattels vor sich hin. Eigentlich lebensgefährlich, so zu fahren. Bei Dunkelheit, mitten auf der Straße. Obwohl direkt daneben ein Radweg ist.

Wenige Tage später, ein Sonntagvormittag. Das Outfit der Joggerin ist hell und farbenfroh. Sie hört während des Laufens Musik. Warum sonst hätte sie weiße Stöpsel in den Ohren? Die Frau trabt am rechten Straßenrand entlang. Was hinter ihr passiert, kann sie gar nicht mitkriegen. Auch sie scheint sich der Gefahr nicht im Geringsten bewusst zu sein. Wenn sie doch wenigstens die linke Fahrbahnseite benutzt hätte. Sie hätte es aber noch sicherer haben können: Nur ein paar Meter von der Straße entfernt gibt es einen gut ausgebauten Geh- und Radweg.

Es geht hier nicht darum, jemanden an den Pranger zu stellen. Viele Radler, Läufer und Fußgänger verhalten sich richtig. Manche aber gefährden sich - und andere. Auch wenn dieser Herbst bisher eher als Frühling daherkommt: Die dunkle Jahreszeit hat längst begonnen. Wenn wir alle etwas vorsichtiger unterwegs sind, werden wir sie schadlos überstehen. Sehen und gesehen werden!

juergen.kandziora@zeitung.org

Polizeibericht

Mit Kinderwagen in die Disco

Amberg. (kan) Merkwürdiges beobachtete eine Zivilstreife am Sonntag gegen 2.15 Uhr in der Regensburger Straße: Mehrere Personen, die aus der Innenstadt kamen, gingen dort in Richtung Disco - und einer schob einen Kinderwagen. Als der Mann ein Polizeifahrzeug erblickte, schubste er das Gefährt in ein Gebüsch und "tat so, als ob ihn die ganze Sache nichts angehe", wie es später im Polizeibericht hieß. Bei der anschließenden Kontrolle der jungen Leute erfuhren die Beamten, dass der 20-jährige Täter den Kinderwagen aus dem Innenhof eines Lokals an der Unteren Nabburger Straße entwendet hatte und ihn aus Jux mit zur nächsten Station seiner Kneipentour, der besagten Discothek, nehmen wollte. "Seine Alkoholisierung könnte hierfür vielleicht eine Begründung, aber keinesfalls eine Entschuldigung sein", merkte Polizeisprecher Peter Krämer dazu an. Der Student, so stellte sich heraus, hatte knapp über 1,8 Promille. Der Kinderwagen wurde zurückgebracht, der 20-Jährige wegen Diebstahls angezeigt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.