Geistesblitz und Geniestreich

Der 1. FC Neukirchen kann sich durch seinen Dreier in Hahnbach absetzen, weil der Verfolger 1. FC Schlicht in Rieden verliert. Der SV Köfering bleibt durch ein kurioses Tor im Dunstkreis der Spitzengruppe der Kreisklasse Süd.

Auf den dritten Rang hat sich der 1. FC Rieden vorgeschoben, der den Vize mit 3:0 niederhielt.

SV Köfering       1:0 (1:0)       Germania Amberg
Tor: 1:0 (34.) Michael Belmer - SR: Josef Schierlinger -Zuschauer: 60.

(svk) In einem mäßigen Kreisklassenspiel setzte der SV Köfering trotz zahlreicher Ausfälle seinen Lauf fort. Trainer Peter Kern musste urlaubs- und verletzungsbedingt sein Team auf fünf Positionen verändern. Trotzdem versuchten die Gastgeber von Beginn das Spiel zu bestimmen, konnten sich jedoch keine zwingenden Torchancen erspielen. Einem Geistesblitz von Andre Nimsch und einem Geniestreich von Michael Belmer hatten die Köferinger ihre Führung zu verdanken. Mit einem Freistoß vom eigenen Sechzehner schickte Andre Nimsch den durchgestarteten Michael Belmer, der den herausgestürmten Gästekeeper gekonnt überlupfte. Anschließend versuchten die Köferinger noch das zweite Tor zu erzielen, mussten jedoch immer wieder auf die gefährlichen Konter der Gäste achten.

SV Hahnbach II       2:6 (1:3)       1. FC Neukirchen
Tore: 0:1/0:2 (2./8.) Michael Krummrein, 0:3 (14.) David Hendrych, 1:3 (34.) Michael Pozywio, 1:4 (59.) David Hendrych, 1:5 (70.) Maximilian Witzel, 2:5 (78.) Matthias Graf, 2:6 (90.) Manuel George - SR: Reinhard Wiesmeth (FV Vilseck) - Zuschauer: 90.

(dot) Es dauerte nur eine Viertelstunde, ehe der Favorit nach Tiefschlafphase der Heimelf 0:3 in Führung war. Danach kam die Reserve des SVH besser ins Spiel, aber Neukirchen war trotzdem noch die spielbestimmende Mannschaft. Der erste Schuss auf das Tor der Gäste durch Michael Pozywio landete auch gleich im Tor. Neukirchen hätte zu diesem Zeitpunkt schon mit fünf Toren in Front liegen müssen, aber Torwart Johannes Wolf verhinderte mit hervorragenden Paraden Schlimmeres. Nach der Pause das gleiche Bild. Hahnbach wollte, aber Neukirchen war in der Offensive zu stark. Nachdem das 1:4 und 1:5 fiel, war das Spiel entschieden. Hahnbach konnte zwar noch einmal verkürzen, aber der Schlusspunkt gehörte mit einem sehenswerten Treffer aus 20 Metern in den Winkel Neukirchen. Ein verdienter Sieg des Tabellenführers, der noch zu niedrig war.

1. FC Rieden       3:0 (1:0)       1. FC Schlicht
Tore: 1:0/2:0 (38. Foulelfmeter/55.) Tobias Eichenseer, 3:0 (64.) Pascal Hirteis - SR: Rene Östreich (SV Michaelpoppenricht) - Zuschauer: 100.

(riw) Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung schickte Rieden die Gäste aus Schlicht mit leeren Händen nach Hause. Nach Foulspiel im Sechzehner von Dominik Kuscuoglu an Riedens Martin Luschmann zeigte Schiri Rene Östreich auf dem Elfmeterpunkt. Wiederum Eichenseer versenkte das Leder im Gehäuse. Die Schlüsselszene des Spiels war in der 55. Minute, als Riedens Torwart Alexander Feigl abschlug, Pascal Hirteis sich im Sturm am Ball behauptete, Torwart Daniel Käß zu einer Parade zwang und Tobias Eichenseer den abprallenden Ball nur noch einzuschieben brauchte. Ab da war Schlicht der Zahn endgültig gezogen. Das 3:0 war wiederum fein herausgespielt: Antreiber Michael Fleischmann erkämpfte sich den Ball, legte im Sechzehner quer, Eichenseer ließ durch und Pascal Hirteis vollendete.

DJK Ammerthal II       2:1 (1:0)       SpVgg Ebermannsdorf
Tore: 1:0 (13.) Lukas Peter, 2:0 (84.) Andre Haller, 2:1 (90.+2/Foulelfmeter) Carsten Roth - SR: Michael Hartlehnert (Altdorf) -Zuschauer: 95.

(rbaa) Nach einem herrlichen Pass von Johannes Badura aus dem Mittelfeld heraus stand Lukas Peter urplötzlich frei vor Torwart Maximilian Heller und vollstreckte zum 1:0. Mehrmals stand dem Gast das Glück zur Seite, denn Ammerthal erspielte sich eine Reihe bester Torchancen. Pech hatte der agile Andre Haller, den das Trainergespann Ruschitzka/Pöllinger aus der Not heraus im Sturmzentrum aufbieten musste, als er mit einem Knaller nur die Querlatte traf (25.). Im zweiten Durchgang wurden die Gäste stärker, aber DJK-Keeper Jan Kirschner erwies sich als sicherer Rückhalt. Nachdem Andre Haller (84.) einen Entlastungsangriff im Nachsetzen zum 2:0 nutzte, schien die Angelegenheit für Ammerthal gelaufen. Doch ein fragwürdiger Foulelfer machte die Angelegenheit noch einmal spannend. Carsten Roth donnerte den Elfer unhaltbar unter die Latte. Ammerthal überstand die fünfminütige Nachspielzeit.

SV Etzelwang       1:3 (1:1)       TuS Rosenberg II
Tore: 1:0 (30.) Jürgen Hartmann, 1:1 (31.) Maximilian Glöckner, 1:2 (56.) Michael Kübler, 1:3 (93.) Sven Wuttig - SR: Marco Franz (Bayreuth) - Zuschauer: 85

(csk) Die Etzelwanger brauchten 25 Minuten bis zur ersten Gelegenheit, aber Emmanuel Maeda vergab aus spitzem Winkel. Dann die Führung für Etzelwang: Jürgen Hartmann ließ mit einem Haken zwei Gegenspieler aussteigen und verwandelte in der 30. Minute überlegt aus 16 Metern ins lange Eck. Im Gegenzug der sofortige Ausgleich für Rosenberg: Maximilian Glöckner ließ Palecki im Tor keine Chance und glich aus kurzer Distanz aus (31.). Der SV Etzelwang kam engagiert aus der Kabine. Doch das Tor machten die Gäste: Michael Kübler (56.) zur 1:2-Führung. Der SVE kämpfte um den Ausgleich. Doch zwingende Chancen dazu gab es nicht viele. In der Nachspielzeit setzte Sven Wuttig den Schlusspunkt zum 1:3 Endstand.

SV Kauerhof       1:1 (1:0)       Illschwang/Schwend
Tore: 1:0 (24.) Arno Völkel, 1:1 (49.) Mario Heldrich - SR: Klaus Ebner (Kirchensittenbach) - Zuschauer: 120.

(bgü) Die Gastgeber wurden nach 20 Minuten ballsicherer, und Arno Völkel verwertete ein feines Zuspiel von rechts durch Nicki Franz, der nicht nur an diesem Tag mit einer ansprechenden Leistung auffiel, zum Führungstreffer. Bis zum Pausenpfiff sahen die Zuschauer dann zwei ebenbürtige Kontrahenten, die sich nichts schenkten. Wenige Minuten nach Wiederbeginn gelang Heldrich mit einem Heber der Ausgleich. In der Folge hatten die Gäste bei gleich verteilten Spielanteilen die klareren Möglichkeiten, ohne eine davon, nachdem Zauner zweimal in höchster Not retten konnte, verwerten zu können. Kauerhofer war mit dem Punkt eher zufrieden als die Gäste.

TSG Weiherhammer       3:2 (2:0)       FC Weiden-Ost II
Tore: 1:0 (7.) Manuel Eller, 2:0 (14./ Foulelfmeter) Tobias Scheibl, 2:1 (48.) Aurelien Vezard, 3:1 (55.) Markus Lang, 3:2 (75.) Josef Stürzer - SR: Bernhard Kleber (SV Altenstadt/Voh.) - Zuschauer: 60.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.