Georg Lassonczyk feiert 80. Geburtstag
Leute

Georg Lassonczyk. Bild: Hartl
Amberg. (upl) Heute feiert ein Mann Geburtstag, der Amberg nicht nur geprägt, sondern ein Stück lebenswerter gemacht hat: der langjährige Stadtrat Georg Lassonczyk. Vor 80 Jahren wurde er im oberschlesischen Groß-Stehlitz geboren. Als der Krieg zu Ende war, war er gerade Mal neun Jahre alt.

Als Bub kam er nach Amberg, in die Stadt, die seine neue Heimat werden sollte. Kaum angekommen, trat er der Pfadfinderschaft St. Georg bei. Das war der Auftakt für ein ehrenamtliches Engagement, das bis heute andauert. Lassonczyk hob Anfang der 50er Jahre den Ortsverband des Technischen Hilfswerks mit aus der Taufe, leistete wertvolle Arbeit für die DJK, den ADFC und die Kleingärtner am Erzberg.

Seine politische Heimat fand er bei der CSU. Im Frühjahr 1978 wählten ihn die Amberger in den Stadtrat. Dem Gremium gehörte er 30 Jahre lang an - zuletzt als Alterspräsident. Als solcher redete er den politischen Akteuren der Stadt ins Gewissen und verlor trotz aller Diskussionen nie den Überblick. "Gelassen bleiben", das war des öfteren sein Rat an die Kollegen. Der gebürtige Oberschlesier war stets ein Verfechter der europäischen Einigung. 1979 trat er in die Europa-Union ein. Der CSU ist er immer noch eng verbunden. Erst vor zwei Jahren wurde er in den Vorstand des Ortsverbandes Süd-Ost gewählt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.