Geparkt im Spielzeugladen

Am Donnerstag ließ ein Vater seine beiden Kinder (7) allein im Spielwarengeschäft und ging einkaufen. Als er nach längerer Zeit nicht mehr zurückkam und auch auf Ausrufe in den benachbarten Märkten nicht reagierte, holte das Verkaufspersonal die Polizei. Insgesamt waren die Kinder etwa eine Stunde allein. Bild: Hartl

Zwischen Puppenküchen und Baustellenfahrzeugen vergeht die Zeit in der Regel recht schnell. Das Zwillingspärchen vermisste dann aber doch den Papa. Der hatte die Siebenjährigen dort "abgegeben" - als er nicht mehr zurückkam, wandten sich die Kinder an eine Verkäuferin. Die holte die Polizei.

(roa) "Offensichtlich wollte ein 44-jähriger Vater die Wartezeit für seine beiden sieben Jahre alten Kinder am Donnerstagnachmittag so erträglich wie möglich gestalten", heißt es im Pressebericht der Polizei.

Er gab sie einfach im Spielzeuggeschäft ab, um seine Besorgungen im benachbarten Elektronikmarkt zu erledigen. Einer Verkäuferin fiel das Zwillingspärchen sogar schon vor einigen Wochen auf, da es sich über Gebühr lange in den Verkaufsräumen aufgehalten hätte. Diesmal wandte sich ein Kind an eine Kollegin, sagte die Filialleiterin, die namentlich nicht genannt werden möchte. Zwar wusste das Mädchen, dass der Vater etwas im Elektronikgeschäft zu erledigen hätte, er sei jedoch schon ziemlich lange weg, fand es. "Die Kinder haben geweint, sie waren ganz verzweifelt", so die Filialleiterin. Der Vater sei in zwei benachbarten Märkten ausgerufen worden, meldete sich jedoch nicht. Deshalb verständigte das Personal die Polizei.

"Die Kinder waren bestimmt eine Stunde allein. Uns hat das Herz weh getan. Wir haben noch versucht, sie mit Gummibärchen abzulenken." Kurz nachdem die Beamten im Spielwarengeschäft eingetroffen waren, kam der Vater zurück. Seine Einkäufe hatte er mittlerweile erledigt. Nach Auskunft der Filialleiterin passiere das regelmäßig: "Oft kommen Eltern und suchen ihre Kinder. Oder die Kinder gehen rüber und lassen ihre Eltern ausrufen." Einmal sei sogar eine Zweijährige draußen allein auf einem Fahrgeschäft gesessen. Und die Mutter? "Die war einkaufen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.