"Gerade noch rechtzeitig"

Bild: Huber

In Neumarkt hat im Herbst ein riesiger Konsumtempel eröffnet. Die Stadt Weiden unterzeichnete erst vor wenigen Tagen die Verträge für den Bau einer neuen Stadtgalerie. Ist der Zug für die Einkaufsstadt Amberg abgefahren?

"Die Initiative für die Belebung des Forums kommt gerade noch rechtzeitig", sagt Innenstadt-Investor Dr. Ulrich Schmid. Der Steuerberater und Rechtsbeistand, der zwischen Bahnhof- und Georgenstraße bereits mehrere Gebäude gekauft, renoviert und an den Einzelhandel vermietet hat, freut sich, dass ein weiterer Schritt zur Reaktivierung des seit 2005 leerstehenden Kaufhauses getan ist.

Parkplätze das A und O

"Amberg muss Neumarkt und Weiden etwas entgegensetzen", unterstreicht der Branchenkenner. Der Vertrag, den die Gewerbebau GmbH mit dem Eigentümer der Forum-Immobilie geschlossen hat, um das Gebäude gemeinsam zu entwickeln, eröffne nun neue Chancen. "Jetzt bietet sich die einmalige Gelegenheit, das Bürgerspital-Areal und das Forum gemeinsam zu überplanen", erklärt Schmid. "Stadt und Gewerbebau haben die Flächen in der Hand." Das seien ideale Voraussetzungen, "etwas Vernünftiges auf die Beine zu stellen". Unter "etwas Vernünftiges" versteht Schmid auch ein ausreichendes Parkplatzangebot in direkter Nähe. Jeder künftige Mieter werde sofort die Erreichbarkeit und die Anbindung der Immobilie analysieren. "Entscheidend ist eine hohe Kundenfrequenz. Parkplätze sind dafür das A und O."

Dem stimmt der Leiter der Geschäftsstelle der Industrie- und Handelskammer (IHK), Johann Schmalzl, in vollem Umfang zu. "Wer auch immer sich im Forum oder auf dem Bürgerspitalareal einmietet, ist auf Kunden angewiesen, die direkt hinfahren können", sagt er. Schmalzl sieht den Forum-Komplex durchaus dazu geeignet, Neumarkt und Weiden die Stirn zu bieten. Gerade der Innenhof biete sich für eine innovative Weiterentwicklung des Objekts an - mit einer Überdachung beispielsweise. "Wir brauchen ein gutes Konzept, das zu Ende gedacht ist", betont der IHK-Fachmann. "Amberg muss ein Signal des Aufbruchs senden. Wir müssen Positiv-Schlagzeilen schreiben."

Tiefgarage für alle

Mit Wohlwollen hat auch der Vorsitzende der Park- und Werbegemeinschaft (PWG), Andreas Raab, die Nachricht von der Vertragsunterzeichnung aufgenommen. "Es ist ein erster, richtiger Schritt in die richtige Richtung", sagt er. Auch wenn es noch zu früh sei, um über Details der Nutzung zu sprechen. "Jede Form von Aktivität, die dazu beiträgt, diesen Schandfleck in der Altstadt zu beseitigen, ist unterstützenswert." Raab sieht gute Chancen für eine Belebung des Standorts, "wenn die Infrastruktur stimmt". Das heißt auch für ihn: "Es müssen dringend öffentliche Parkplätze dazukommen." Fraglich sei, ob eine neue, kleine Tiefgarage unter dem Forum ausreiche. "Ich bin der Meinung, die Stadt sollte dringend noch einmal darüber nachdenken, die auf dem Bürgerspitalgelände geplante Tiefgarage für alle zu öffnen."
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.