Germania II nimmt Köfering II nicht auf leichte Schulter
Gemischte Gefühle

Nach 990 Minuten ist die A-Klasse Süd relativ einfach einzuordnen: Der TuS Rosenberg II zieht immer noch einsam seine Kreise, das Duo SC Germania Amberg II und SV Freudenberg II sieht den Spitzenreiter noch im Dunstkreis. Dieses Tandem spürt wiederum den SV Schmidmühlen II und die DJK Ursensollen II im Nacken, deren Rückstand auf Platz zwei noch aufholbar erscheint. Beim Rest der Vereine wird bald das Motto "abgehakt" gelten - oder sie müssen sich um den Ligaverbleib sorgen.

Der souveräne Spitzenreiter aus der Herzogstadt gibt seine Visitenkarte bei der TSG Weiherhammer II ab, die sich eher im Niemandsland der Tabelle befindet. Die Zeichen stehen auf Auswärtssieg für die Truppe von TuS-Trainer Andy Schinhammer.

Platz zwei belegte derzeit der SC Germania Amberg II. Die Mannen von Trainer Stephan Hensel haben sich durch den Auswärtserfolg in Schmidmühlen ihre gute Platzierung untermauert. "Im Vergleich zu den Vorjahren läuft es wirklich gut", freut sich der Übungsleiter, "und das liegt vor allem daran, dass die jungen Spieler eine gute Entwicklung genommen haben.

Dazu kommen erfahrene Spieler und das gibt eine positive Mischung", stellt Hensel heraus. "Woche für Woche denken wir positiv, sind guter Dinge, haben eine trainingsfleißige Mannschaft und wollen natürlich auch gerne in der vorderen Region mit dabei bleiben." Bastian Walentek und Hermann Kohl werden wohl im Spiel gegen den SV Köfering II fehlen. Der Trainer sieht das nächste Punktspiel mit ein wenig gemischten Gefühlen. "Solche Gegner sind mit Vorsicht zu genießen, zumal ja jeder von uns einen Dreier erwartet. Der wird uns aber nur gelingen, wenn wir hoch konzentriert zu Werke gehen", weiß Hensel.

Der SV Freudenberg II gastiert beim SVL Traßlberg II und dieses Spiel kann für den Tabellendritten auch "eine ganz heiße Nummer" werden, denn die Punkte beim Rangsiebten sind noch nicht in der "Scheuer". Der Tabellenvierte SV Schmidmühlen II stellt sich beim wackeren Aufsteiger ASV Haselmühl II vor und muss punkten, um vorne weiterhin ein Wörtchen mitreden zu können. Keine Leichte Aufgabe für die favorisierten Gäste.

Ebenso knifflig ist die Aufgabe für den Tabellenfünften DJK Ursensollen II bei der sehr mäßig gestarteten DJK Utzenhofen II. Von der Papierform her sollten die Gäste eigentlich gewinnen - aber noch haben sie diese Partie nicht gewonnen.

Für alle Verfolger des TuS Rosenberg II gilt, dass jedes nicht siegreiche Spiel den Hoffnungen auf zumindest mal den zweiten Rang doch einen ganz gehörigen Dämpfer versetzt.

Der SV Inter Bergsteig II steht ebenfalls vor einer bedeutsamen Partie. Denn setzt sich der Tabellenzehnte daheim gegen den noch sieglosen Neuling SV Illschwang/Schwend II durch, scheint der Plan "gesicherter Mittelfeldplatz" aufzugehen.

Um endlich einmal Anschluss an das untere Mittelfeld zu bekommen, ist für den Tabellenvorletzten SV Loderhof/Sulzbach II ein Heimsieg notwendig. Das erscheint aber gegen den FC Edelsfeld II, der in den vergangenen Wochen ganz gut gepunktet hat, schon eine Herkulesaufgabe zu sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.