Geteiltes Echo bei der CSU auf Überlegungen des OB
Der Parkplatzmangel

(usc) Oberbürgermeister Michael Cerny konzentrierte sich als Gastredner bei den CSU-Ortsverbänden Stadtmitte und Gailoh auf seiner Auffassung nach unverzichtbare Bemühungen zur Revitalisierung der Altstadt (siehe Seite 25). An dem Thema Parkplätze käme dabei keiner vorbei. Deshalb solle auch das frühere Bürgerspital-Areal entsprechend genutzt werden.

Die anhaltende Diskussion um den Bau einer Quartiers- oder öffentlichen Tiefgarage dürfe jedoch nicht die damit verbundene Lärmprobleme außer acht lassen. Die entscheidenden Vorgaben formuliere die Technische Anleitung (TA) Lärm. Würden sie nicht eingehalten, wäre wohl jede Klage vor Gericht erfolgreich, stellte der OB klar.

Eine der altstadtnahen Alternativen sieht er im Multifunktionsplatz, dessen Tiefgarage durch ein Parkdeck (100 bis 150 Plätze) ergänzt werden könnte. Im Erdgeschoss sei vielleicht sogar eine Handelsnutzung möglich. Dieses Ansinnen löste bei der CSU Stadtmitte heftigen Protest und damit eine längere Diskussion aus. Deutlich positiver wurden hingegen Überlegungen zu einem Parkdeck entlang der Bahntrasse am Dienstleistungszentrum Marienstraße aufgenommen. Dort könnten bis zu 800 Parkplätze entstehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.