Glaubenbekenntnis als Aufgabe für das ganze Leben

Glaubenbekenntnis als Aufgabe für das ganze Leben In einem festlichen Gottesdienst zur Konfirmation feierte die evangelische Paulanergemeinde am Sonntag, dass zwölf junge Christen ihren Lebensweg im Vertrauen auf Gott gehen wollen. In ihrer Predigt ging Pfarrerin Heidrun Bock auf das Glaubensbekenntnis ein: "Wahrscheinlich wird das Glaubensbekenntnis immer eine Nummer zu groß für euch sein, so dass ihr es nie ablegen könnt wie Spielzeug, für das ihr zu groß geworden seid", sagte die Geistliche. "Es wird
In einem festlichen Gottesdienst zur Konfirmation feierte die evangelische Paulanergemeinde am Sonntag, dass zwölf junge Christen ihren Lebensweg im Vertrauen auf Gott gehen wollen. In ihrer Predigt ging Pfarrerin Heidrun Bock auf das Glaubensbekenntnis ein: "Wahrscheinlich wird das Glaubensbekenntnis immer eine Nummer zu groß für euch sein, so dass ihr es nie ablegen könnt wie Spielzeug, für das ihr zu groß geworden seid", sagte die Geistliche. "Es wird immer geheimnisvoll bleiben. Ihr werdet euer Leben lang neu überlegen müssen, was das heißt: Ich glaube an Gott. Und immer wird Gott dafür sorgen, dass ihr den Glauben nicht verliert. Denn nicht nur wir, Jesus selber bittet für euch, dass euer Glaube nie aufhöre." Die Konfirmationssprüche, die sich die Jugendlichen selber aus der Bibel ausgesucht hatten, bekamen die Konfirmanden zusammen mit einem kleinen Kreuz überreicht. Hannelore Häring beglückwünschte die Jugendlichen im Namen des Kirchenvorstands. Abschließend feierte die Gemeinde das Abendmahl. Der Paulaner-Gospelchor sorgte für einen feierlichen Rahmen. Bild: Hartl
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.