Gleich zwei Lokalmatadore

Erst Crashing Crew aus Erlangen, dann Missing Avery aus Bamberg und schließlich noch zwei Amberger: Morgan's Crimson und 2 hours till Breakdown. Diese vier Bands treten im JuZ auf.

Das Konzert beginnt am Freitag, 2. Oktober, um 19.30 Uhr im Saal des Jugendzentrums Klärwerk. Einlass ist eine halbe Stunde früher. Crashing Crew mischt mit treibendem Crash-Metal die Rock- und Metalszene mächtig auf. Oldschool-Riffs im Stile der alten Helden, gepaart mit ohrwurm-verdächtigen Melodien, groovigen Beats und der unverkennbaren Röhre von Frontmann Markus ergeben einen heftigen Sound. Die fünf Jungs verlangen ihren Instrumenten das Letzte ab. Missing Avery ist eine vierköpfige Nu-Metal-Band aus Bamberg. Mit ihrem abwechslungsreichen Mix aus Nu-Metal, Post-Hardcore und Alternative bringen sie ihr Publikum gerne ins Schwitzen. Auf der Bühne stehen sie erst seit 2013.

Morgan's Crimson gründeten im Herbst 2013 Stefan Hierold (Gitarre), Laszlo Dedic (Bass) und Lukas Ried (Gitarre). Die Stilrichtung war von Anfang an klar: Heavy Metal. Später stießen Feodora Romahn und Matze Tröster (Gesang) sowie Bene Feldbauer als Drummer hinzu. Mit einer Fusion aus bebendem Elektro, lässigem Rock und Hip Hop ähnlichen Sprechgesang steigen die Boys von 2 hours till Breakdown in den Ring und sagen Musik-Nazis den Kampf an. Der Eintritt zum Konzert beträgt fünf Euro. Nähere Infos gibt es im JuZ (8 68 14).
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.