Glückspilz holt Lottogewinn ab

Er hatte sechs Richtige im Lotto. Doch um den Hauptgewinn in Höhe von 977 777 Euro abzuräumen, fehlte ihm eine Zahl. So strich der Amberger beim Spiel 77 in der Gewinnklasse II zusammen mit vier anderen Spielern "nur" 77 777 Euro ein. Da es sich um einen anonymen Tipper handelte, konnte die Bayerische Lotteriegesellschaft den Gewinn zunächst nicht auszahlen. Sie wandte sich deswegen mit einem Aufruf an die Medien.

Der Glückspilz liest Zeitung. Denn laut Lotto-Sprecher Rainer Holmer meldete sich wenige Tage nach der Veröffentlichung in der AZ ein etwa 40 Jahre alter Mann bei dem Staatsunternehmen. Der Amberger hatte seinen Tippschein am 28. Februar in einer Annahmestelle im Stadtgebiet abgegeben. "Mehr verraten wir nicht. Wir sind in diesen Dingen sehr diskret", erklärte Holmer. Hätte sich der Amberger nicht binnen 13 Wochen gerührt, wäre der Gewinn in einen Topf für Sonderauslosungen geflossen. "Das Geld ist also nicht weg, sondern wird zum Beispiel bei Frühjahrs-Sonderauslosungen neu ausgespielt", erläuterte Holmer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.