Gospel berührt das Herz

Die Sänger der "Gospel Flames" brannten mit Leidenschaft und Begeisterung ein Feuerwerk an Gospeln und Spirituals ab und ließen von Anfang an den Funken ihrer Begeisterung auf die Konzertgäste überspringen. Bild: ads

Schon früher hat der Chor "Gospel Flames" der Pfarrei Heilige Dreifaltigkeit unter Leitung von Christel Wawra Konzerte für soziale Zwecke gegeben. Jetzt hatten die "Gospel Flames" erneut zum Benefizkonzert in die Dreifaltigkeitskirche geladen: Im vollen Kirchenschiff geriet der Auftritt zum Erfolg.

(ads) Die Gäste zeigten sich spendabel, so dass eine Rekordsumme von 1050 Euro einging, mit der das Sonderpädagogische Förderzentrum unterstützt wird. "Eure Leidenschaft und Begeisterung für Gospels und Spirituals lassen eure Konzerte immer wieder zur Quelle der Freude und Kraft für die Zuhörer werden", zollte Pfarrer Ludwig Gradl den Sängern des Gospelchors Anerkennung.

Der Vorsitzende des Fördervereins des Sonderpädagogischen Förderzentrums der Willmannschule Amberg, Alfons Lindner, freute sich über die überwältigende Resonanz des Benefizkonzerts mit vielen Gästen, darunter auch Rektor Norbert Knauer. Er betonte, dass man den Konzerterlös für Ausbildungs- und Klassenfahrten, unterrichtsbezogene Ausgaben, Ergotherapie, Schwimmkurse und Veranstaltungen benötige.

Mit dem Gospel "Rock my soul" stimmten die Kinder des Förderzentrums unter Leitung von Brigitta Johann ein. Sie schafften es, die Konzertgäste mitzureißen. Mit dem gemeinsamen Song "He's got the whole world" übergaben sie die Regie.

Die Sänger der "Gospel Flames" brannten mit Leidenschaft ein Feuerwerk an Gospeln und Spirituals ab. Christel Wawra am Keyboard und Uli Starke an der Gitarre unterstützten den Chor. Als Solisten wirkten Patrizia Graf, Harry Griggel, Birgit Horst und Angie Öckl mit. Der Chor unter der Leitung von Christel Wawra spannte den musikalischen Bogen von vertrauensvollen Klängen über erhebende Melodien bis zu aufrüttelnden Rhythmen.

Die Gospels und Spirituals bedienten die gesamte Gefühlsklaviatur der Zuhörer und rührten auch das Herz. "Swing low", "Down by the riverside", "Soon and very soon", "Valley to pray", "Get all excited", "Friend of God", "Thankful", "Lean on me" und "God gave me a song" brachten die engagierten Sänger zu Gehör. Durch den langen Applaus erklatschten sich die Zuhörer einige Zugaben. Alfons Lindner dankte dem Initiator, Elternbeiratsvorsitzendem Josef Walch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.