Grammer: Nach Umsatzrekord steigt Dividende

Grammer hat am Montag die endgültigen Zahlen für das - wie Vorstandschef Hartmut Müller sagte - "sehr herausfordernde Geschäftsjahr" 2014 vorgelegt. Wie bereits gemeldet, erwirtschaftete der Amberger Autozulieferer den vierten Umsatzrekord in Folge. Mit knapp 1,37 Milliarden Euro lag dieser um acht Prozent über dem des Vorjahres (1,27 Milliarden Euro). Beeinflusst durch Vorleistungen und Investitionen für die Expansion und Kapazitätsoptimierung erwirtschaftete Grammer einen Betriebsgewinn (Ebit) von 57,0 Millionen Euro (Vorjahr: 58,0 Millionen Euro).

Das Ergebnis nach Steuern lag aufgrund eines verbesserten Finanzergebnisses mit 33,6 Millionen Euro deutlich über dem des Jahres 2013 (29,6 Millionen Euro). Deshalb soll die Dividende auf 75 Cent je Aktie zu steigen. Im Vorjahr gab es 65 Cent je Aktie. Insgesamt investierte Grammer 2014 mit 51,5 Millionen Euro zehn Prozent mehr als im Vorjahr (46,8 Millionen Euro).

Im laufenden Geschäftsjahr soll der Konzernumsatz auf mehr als 1,4 Milliarden Euro steigen. "Vor allem die insgesamt gute Auftragslage und zusätzliche Kundenprojekte im Konzernsegment Automotive bilden die Basis für die Fortsetzung unseres Wachstumskurses", so Müller.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.