Gregor-Mendel-Gymnasium beteiligt sich an Projekt
Europa selber bauen

Die Koordinatoren des Eurotopia-Projekts (von links) schneiden das symoblische Band durch: Niels Kristian Kristensen (Dänemark), Gianluca Cittero (Italien), Estrella Moreno Cuesta (Spanien), Madlen Raub (Deutschland) und Aurore Coustalat (Frankreich). Bild: hfz
100 Jahr nach dem Beginn des Ersten Weltkriegs bauen die jungen Menschen an ihrem gemeinsamen europäischen Haus. "Eurotopia" heißt das Projekt, an dem sich auch das Gregor-Mendel-Gymnasium beteiligt.

Ab jetzt werden zahlreiche Schüler des GMG versuchen, "Eurotopia" mit Schülern aus den Partnerschulen aus Frankreich, Italien, Dänemark und Spanien gemeinsam zu entwerfen. Zur Vorbereitung reisten zwei Vertreter des GMG, Madlen Raub und Matthias Harbauer nach Orthez in Frankreich, um das Projekt mit den Lehrkräften aus den Partnerschulen im Detail zu planen.

Zweimal jährlich werden etwa zehn Schüler jedes Landes an die Partnerschulen reisen, um nach und nach die ideale Stadt in all ihren Details zu entwerfen. In Orthez werden sich 64 Schüler aus fünf Ländern der Aufgabe stellen, "Eurotopia" mit einer Flagge, einer Hymne sowie seiner Geschichte auszustatten. Darüber hinaus haben sie die schwierige Aufgabe, ein politisches System zu schaffen, um "Eurotopia" zu verwalten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.