Große Gemeinsamkeit: Beide wollen dienen
Die Ministranten und Prinz Charles

Dekan Markus Brunner segnete das neue Banner der Ministranten von St. Georg. Bild: ads
"Wer mir dienen will, folge mir nach": Diesen Vers aus dem Johannes-Evangelium haben sich die Ministranten der Pfarrei St. Georg auf ihr neues Banner geschrieben. Dieses wurde in einem Festgottesdienst gesegnet und seiner Bestimmung übergeben. Dekan Markus Brunner wertete die Bannerweihe als besonderes Ereignis für die Ministranten und die Pfarrei. Dass Ministranten und Jugendverbände der Pfarreien Hl. Dreifaltigkeit, Ammersricht und St. Michael gekommen waren, wertete er als Zeichen des Zusammenhalts über die Pfarreigrenzen hinaus.

Für Zugehörigkeit und Gemeinschaft steht laut Brunner symbolhaft die Fahne: Das Banner der Ministranten sei sichtbares Zeichen für deren gemeinsame Aufgabe, den Dienst am Altar. Der Dekan stellte die Frage, was seine Ministranten und der englische Kronprinz Charles gemeinsam hätten. Der Wappenspruch des Prince of Wales laute: "Ich diene", auf dem Banner der Ministranten sei zu lesen: "Wer mir dienen will, folge mir nach". Damit brächten die Ministranten zum Ausdruck, dass sie dienen wollen.

Für Gott und den Nächsten

"Der Dienst der Ministranten ist unverzichtbar, gerade weil er uns vor Augen führt: Wer bereit ist, für Gott und den Nächsten da zu sein, der ist wie das Salz in der Suppe, wie das Licht in der Finsternis, wie eine Stadt auf dem Berg - auch für die Pfarrgemeinde." Beim Festakt im Pfarrsaal erklärten die Oberministranten Andreas Ritz und Oliver Weiß, warum ein Banner eine bedeutende Rolle spiele. "Damit tragen wir das sichtbar nach außen, was zentral für unser Leben ist: Den Glauben und damit schlussendlich Gott."
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.