Große Menge Wasser verloren

Ehrungen bei den Kleingärtnern (von links): Vorsitzender Peter Donhauser, Andreas Münch, Ludmilla Janz, Helmut Summer, Gertraud Dirscherl, Hildegard Apfelbacher, Alfred Schneeberger und Georg Forster. Bild: hfz

Die "Kleingärtner an der Vils" werden künftig mehr Vereinsbeitrag zahlen. Damit sollen auftretende Reparaturen abgefedert werden. Stefan Ponitz ist neuer 2. Vorsitzender.

Es waren keine guten Nachrichten, die die "Kleingärtner an der Vils" bei ihrer Jahreshauptversammlung erfuhren. Vorsitzender Peter Donhauser informierte die Mitglieder, dass in der Vergangenheit durch einen Schaden an der Leitung ein hoher Wasserverlust entstanden ist.

Da sich die schadhafte Leitung in einer Tiefe von 1,8 Meter befand, wurde der Schaden erst sehr spät entdeckt. Der Verlust beläuft sich auf mehrere Tausend Kubikmeter. Man werde versuchen, den Schaden so gering wie möglich zu halten. Rudolf Pittroff vom Stadtverband sagte seine Mithilfe und Unterstützung zu. Peter Donhauser berichtete über das vergangene Gartenjahr. Besonders erwähnte er das Gartenfest, das wieder einen Gewinn abwarf. Vorausschauend gab er bekannt, dass umfangreiche Arbeiten anstehen. Er appellierte an die Mitglieder, sich doch besser und zahlreicher an den Vereinsarbeiten zu beteiligen. Kassier Dr. Hubert Drexler legte einen sehr positiven Kassenbericht vor. Anschließend folgte die Ehrung von langjährigen Mitgliedern. Die anstehende Nachwahl des 2. Vorsitzenden gestaltete sich als sehr schwierig und wäre fast gescheitert, da sich niemand zur Verfügung stellen wollte. Erst nach eindringlichen Appellen erklärte sich Stefan Ponitz bereit, dieses Amt zu übernehmen. Fast einstimmig wurde eine Beitragserhöhung beschlossen. Dieser Betrag ist zweckgebunden für außergewöhnliche Reparaturen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.