Großer Sprung am Mennersberg

Die Hürde Schmidmühlen hat der TuS Kastl souverän genommen: Faire Geste vom Kastler Sebastian Fischer (rechts oben), der über den eingewechselten Schmidmühlener Torhüter Uli Roidl hinweg springt, während der Schmidmühlener Daniel Liebchen (links) in Position läuft. Bild: Ziegler

Im direkten Aufeinandertreffen machten den zählbaren Unterschied sieben Tore aus, das ist schon beachtlich. Aber eigentlich liegen Welten zwischen dem Tabellenführer TuS Rosenberg und der TSG Weiherhammer.

In der Kreisliga Süd hielt die Nummer eins bei ihrem Gastspiel in Weiherhammer das Schlusslicht mit 8:1 klar auf Distanz - und passend nahmen sich die Verfolger Traßlberg und Freudenberg die Punkte ab. Der TuS Kastl ist jetzt punktgleich mit dem Zweiten aus Freudenberg.

TuS Kastl       5:0 (3:0)       SV Schmidmühlen
Tore: 1:0 (14.) Oliver Beloruss, 2:0 (34.) Johannes Kölbl, 3:0 (43.) Michael Oettl, 4:0 (61.) Johannes Kölbl, 5:0 (90.) Thomas Mayer - SR: Onder Sariaydin (Lauf a. d. Pegnitz) - Zuschauer : 100.

(hon) Von Beginn an agierten die Hausherren hoch konzentriert und bestimmten das Geschehen. Den Gästen aus Schmidmühlen blieb oft nur das Nachsehen. In der 7. Minute eröffnete Oliver Beloruss per Kopfball nach einem Freistoß den Torreigen. Danach wurden die Gäste um Trainer Marco Eckstein etwas besser, aber ohne Kastl wirklich in Gefahr zu bringen. Nach dem 2:0 durch Johannes Kölbl bestimmten die Schweppermänner das Geschehen. Mit dem Pausenpfiff erzielte Michael Oettl das 3:0.

Danach hielten die Kastler das Tempo hoch. Als Johannes Kölbl durch seinen zweiten Treffer nach einer Kastler Doppelchance das 4:0 erzielte, war die Partie gelaufen. Beide Mannschaften versuchten sich nun gegenseitig nicht mehr weh zu tun. In der Schlussminute gelang dem Kastler Spielertrainer durch einen schönen Distanzschuss sein erstes Tor für die Mennersberg-Elf zum mehr als verdienten Sieg.

Inter Amberg       3:1 (1:0)       SSV Paulsdorf
Tore: 1:0 (15.) Oktay Türksever, 2:0 (47.) David Kubik, 3:0 (84.) Oktay Türksever, 3:1 (88.) Ilir Mujku - SR: Daniel Richter - Zuschauer: 300.

(hfz) Eine überragende Inter-Elf sahen die Zuschauer im Spiel gegen den SSV Paulsdorf. Von Beginn an drückte die Mannschaft von Andreas Scheler den SSV Paulsdorf in die eigene Hälfte. Immer wieder gab es traumhafte Kombinationen. In der 15. Minute traf Türksever zum mehr als verdienten 1:0.

Jeder Bergsteig-Spieler verdiente sich für seine Leistung besonderes Lob. Nur ein Wermutstropfen trübte die Begegnung: Albert Sejdiu musste kurz nach der Pause verletzt das Spielfeld verlassen. Das Inter-Team jedoch blieb weiter auf Kurs. David Kubik war in der 51. Minute Torschütze zum vielumjubelten 2:0. Der SSV Paulsdorf hatte genau zwei Tormöglichkeiten. Eine davon in der 68. Minute. Eine Aktion mit drei Torschüssen hintereinander wehrte Inter-Keeper Hahn mit einer glänzenden Parade ab.

Die Bergsteig-Elf legte stets nach und wollte mit einer technisch, taktisch und körperlich starken Leistung den Sack zumachen. Wieder mal war es Türksever, den die Paulsdorfer Abwehr nicht in den Griff bekam. In der 83. Minute erledigte er das 3:0 und somit war das Spiel entschieden. Die Gäste betrieben mit dem Treffer von Mujku in der 88. Minute und der damit zweiten Paulsdorfer Tormöglichkeit im gesamten Spiel lediglich noch Ergebniskosmetik. So gelang es Inter, an Paulsdorf vorbeizuziehen.

DJK Utzenhofen       0:0       DJK Ursensollen
SR: Jonas Kohn (Germania Amberg) - Zuschauer: 180 - Rot: (75.) Torwart Pavel Rezac (DJK Ursensollen), Foul im Strafraum - Besonderes Vorkommnis: 75. Yilmaz Topcu (Utzenhofen) schießt Elfmeter übers Tor.

(aun) Das Fußballspiel der beiden DJK-Nachbarn war nichts für schwache Nerven. Die vielen Zuschauer waren immer wieder von den vielen sich angebotenen Torchancen fasziniert. Ein Foulelfmeter in der 75. Minute hätte das an Spannung und Dramatik nicht mehr zu überbietenden Begegnung der beiden Tabellennachbarn entscheiden können, aber Topcu knallte den Ball übers Tor.

Beide Mannschaften spielten meist ohne Risiko und hatten die Torjäger fest im Griff. Utzenhofen hatte in der ersten Hälfte deutlich mehr Spielanteile und bereits in der ersten Spielminute nach einer Ecke ein Torchance, die übers Tor ging. In der 42. Minute rettete die Latte für Ursensollen, zu genau zielte Daniel Geitner.

Nach der Pause hatten die Gäste mehr vom Spiel, aber zu einem Tor reichte es auch nicht. Bis in der 75. Minute Gästetorwart Pavel Rezac, der zuvor mit Glanzparaden seine Mannschaft vor dem Rückstand bewahrte, Kebba Bah im Strafraum zu Fall brachte und es einen Foulelfmeter und Rot für Pavel Rezac gab. Yilmac Topcu schoss den Elfmeter übers Tor. In der 85. Minute musste für Utzenhofen nochmals die Latte herhalten.

Loderhof/Sulzbach       1:0 (0:0)       FC Edelsfeld
Tor: 1:0 (86.) Kevin Bauer - SR: Tobias Dorsch (Fürth) - Zuschauer: 120.

(bt) Wenige Minuten vor dem Abpfiff erlöste Kevin Bauer die Fans des Gastgebers, als er einen Pass von Jürgen Pilhofer zum einzigen Treffer des Spiels gegen den FC Edelsfeld einschoss. Während man in der ersten Hälfte die Chancen auf beiden Seiten mit den Fingern einer Hand zählen konnte, änderte sich dies im zweiten Abschnitt schlagartig. Beide Teams erspielten sich in einer kämpferischen Partie zahlreiche Torchancen, wobei sich beiden Torhüter Oliver Harsch (SV Loderhof/Sulzbach) und Bernd Fischer (FC Edelsfeld) auszeichneten. Der ersten Chance nach der Pause durch Edelsfeld folgte auf der anderen Seite ein Kopfball von der Strafraumgrenze durch Nikolaus Franz. Loderhofs Keeper Oliver Harsch verhinderte bei einem Schuss von Spielertrainer Alexander Heldrich nur mit einer Glanzparade ein Tor der Edelsfelder. Als sich viele schon mit einem Unentschieden abfanden, sorgte Kevin Bauer für die Entscheidung.

SVL Traßlberg       2:2 (2:0)       SV Freudenberg
Tore: 1:0 (27.) Pascal Behringer, 2:0 (40.) Michael Behrend (Elfmeter), 2:1 (60.) Johannes Dotzler, 2:2 (90.) Kilian Pongratz - Gelb-Rot: (85.) Martin Erras (Freudenberg), Foulspiel - SR: Roland Wendl (SV Störnstein) - Zuschauer: 150.

(ild) In der 27. Minute schaffte es Pascal Behringer, die Heimmannschaft in Führung zu bringen. Kurz darauf eine schöne Chance für Michael Behrend, der das gegnerische Tor auf Zuspiel von Martin Erras nur knapp verfehlte. Nach einem durch Michael Behrend ausgeführten Freistoß in der 39. Minute gab es aufgrund eines Handspiels im Strafraum einen Elfmeter für die Traßlberger, den Michael Behrend souverän zum 2:0 verwandelte. Auch in der zweiten Hälfte sah es zunächst so aus, als hätten die Traßlberger die Gäste aus Freudenberg im Griff. In der 60. Minute jedoch verkürzte Johannes Dotzler auf 2:1. Kurz vor Abpfiff musste Martin Erras den Platz mit Gelb-Rot wegen eines Foulspiels verlassen. Die Traßlberger waren fortan nur noch zu zehnt und Kilian Pongratz gelang kurz vor Abpfiff noch der Ausgleich.

TSG Weiherhammer       1:8 (1:3)       TuS Rosenberg
Tore: 0:1 (18.) Fabian Brewitzer, 1:1 (30.) Tobias Scheibl, 1:2 (36.) Michael Rudert, 1:3 (40.) Fabian Brewitzer, 1:4 (50.) Patrick Wölfel, 1:5 (52.) Michael Rudert, 1:6 (67.) Andreas Winter, 1:7 (73.) Christian Haller, 1:8 (86.) Christoph Wuttig - SR: Alois Bösl - Zuschauer: 120.

(hfz) Die Gäste aus Rosenberg hatten von Beginn an das Spiel unter Kontrolle. Der Ausgleich durch Scheibl nach eine groben Abwehrfehler der TuS-Hintermannschaft bescherte nur wenig Hoffnung, der erhoffte Schwung blieb aus. Im Gegenteil, die Rosenberger machten unbeirrt im Tempo und Spielwitz weiter. Der Spielverlauf nach der Pause war für den TuS nur noch reine Formsache, denn die Spieler der TSG waren eigentlich nur anwesend.

Germania Amberg       5:0 (2:0)       FC Luhe-Markt
Tore: 1:0 (28.) Florian Danzer, 2:0 (36.) Daniel Schäffer, 3:0/4:0 (57./65.) Dominik Peter, 5:0 (78.) Florian Danzer - Zuschauer: 125 - SR: Jürgen Schmirler (Oberviechtach).

(tre) Schon zu Beginn der Begegnung erspielten sich die Hausherren hochkarätige Möglichkeiten. Vor allem Dominik Peter hätte schon in dieser Phase eine beruhigende Führung erzielen können. scheiterte aber mehrmals knapp.

Der Bann war gebrochen, als Florian Danzer ein Zuspiel von Claudio Chirillas zum 1:0 nach einer halben Stunde nutzte. Nur sechs Minuten später machte Daniel Schäffer nach einem abgewehrten Eckball das 2:0. Auch nach der Pause blieben die Hausherren spielbestimmend und Dominik Peter verwertete seine Chancen nun sicher. Ein Zuspiel nach einer knappen Stunde schob er flach zum 3:0 ein.

Nur sechs Minuten später schien Thomas Ficarra nach Alleingang bereits abgedrängt, setzte sich aber durch und hatte das Auge für den Mitspieler. Per Flugkopfall netzte Dominik Peter die maßgerechte Vorlage ein. Die nun endgültig geschlagenen Gäste wehrten sich, mussten aber das 5:0 hinnehmen. Florian Danzer war nach einer Unachtsamkeit der Gästeabwehr zur Stelle und markierte aus spitzen Winkel den Endstand.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.