Grunge lebt

Ein Musiker-Kollektiv um die Gitarristen (von links) Tobi Stöcklmeier und Winni Rudrof kleidet Grunge-Songs in ein Unplugged-Gewand. Bild: hfz

Der Name klingt nach Seattle. Aber The Grunge ist ein Kollektiv aus Musikern unterschiedlicher Bands aus Amberg. Am Samstag spielen sie ab 20 Uhr im Wild-Vaitl.

Die Gitarristen Tobi Stöcklmeier und Winni Rudrof sind Teil von The Grunge. Sie erklären, warum sich die Gruppe vor allem in den 90ern bedient.

"Für uns, die wir in dieser Zeit aufgewachsen sind, kamen die ersten Grunge-Songs einem Befreiungsschlag gleich, der plötzlich wieder Raum für Authentizität geschaffen hat", sagt Winni. Und Tobi ergänzt: "Es macht uns einfach Spaß, uns und das Publikum an dieses Lebensgefühl zu erinnern. Das Experiment, die dem Grunge eigene Punk-Attitüde im Unplugged-Gewand abzufeiern, bleibt immer noch spannend."

Im Kern des Sets stehen Bands wie Pearl Jam, Nirvana, Stone Temple Pilots, Faith No More, Alice in Chains, Foo Fighters oder auch Soundgarden. Zu Songs aus der Hauptphase gesellen sich Stücke artverwandter, modernerer Künstler. Zu nennen wären da Thrice, Queens of the Stone Age, Rise Against, System of a Down, Deftones oder Nine Inch Nails.

Eintritt wird an diesem Abend nicht kassiert, aber es geht ein Hut für Spenden an die Band herum.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.