Günter Danninger eröffnet Ausstellung seiner Bilder im Klinikum St. Marien
Aquarell verzeiht keine Fehler

Das Zusammenspiel von Farben und Licht lässt Günter Danningers Bilder strahlen. Eine Auswahl zeigt er bis 29. Mai im Klinikum. Bild: hfz
Sein Werkzeug sind Pinsel, Wasser und Aquarellfarben. Etwa sechs bis acht Stunden braucht Günter Danninger aus Amberg, bis er ein Bild fertig gemalt hat. "Aquarell ist nicht einfach zu malen, weil man im Gegensatz zu Acrylmalerei keine Fehler machen darf", erklärt der Künstler. "Man muss sehr präzise arbeiten und kann das, was auf dem Papier ist, nicht mehr korrigieren oder im Nachhinein übermalen."

Trotzdem hat sich Günter Danninger seit Jahren der Aquarellmalerei verschrieben, weil die Farben eben eine ganz besondere, einzigartige Leuchtkraft besitzen. Seine jüngsten Werke stellt Danninger derzeit im Klinikum St. Marien unter dem Titel "Faszinierendes in Aquarell" aus. Die Motive sind Landschaftsbilder, Ortsansichten und Blumen in allen Variationen.

An Ideen mangelt es dem Amberger nicht, seine Inspiration holt er sich auf Spaziergängen oder auf Reisen. "Man muss einfach mit offenen Augen durch die Welt gehen. Die schönsten Dinge oder Ansichten merke ich mir", erzählte Günter Danninger bei der Ausstellungseröffnung. "Gemalt wird dann zu Hause." Aus der Erinnerung heraus zaubert Danninger seine lichtdurchfluteten, sonnigen Werke auf Leinwand. Besonders das Zusammenspiel von Farben und Licht lässt seine Bilder strahlen.

Seit fast 40 Jahren widmet sich der gelernte Schauwerbegestalter der Malerei. Er hat in der Vergangenheit regional und auch überregional ausgestellt. In seinem Atelier lässt er sich gern beim Malen über die Schulter schauen.

"Wer interessiert ist, ist herzlich eingeladen. Einen Kaffee gibt es bei mir immer, bei dem man sich dann über die Bilder oder über das Malen an sich austauschen kann", folgte bei der Vernissage prompt eine Einladung. Der Atelierbesuch sollte telefonisch vereinbart werden. Kontaktinformationen sind unter www.faszination-aquarell.de zu finden. Günter Danningers Werke sind im Klinikum St. Marien noch bis zum 29. Mai zu sehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.