Gute Fallzahlen bei den Skatern

Ein ganzer Tag Haushalt kann ganz schön langweilig sein. Also bemühte sich OB Michael Cerny in der Sitzung des Hauptausschusses nach Kräften um Sprüche zur Auflockerung. Er sinnierte zwar, dass er dabei in Gefahr gerate, sich um Kopf und Kragen zu reden. Doch diese Erkenntnis brachte den OB - er ist offensichtlich ein Geistesverwandter von Landrat Richard Reisinger - nicht dazu, auch nur einen guten Gag sausen zu lassen. Als sich etwa eine Mehrheit für einen öffentlichen Skaterpark im Bereich der Sportanlagen am Schanzl abzeichnete, umschrieb Cerny sogleich die Verletzungsgefahr bei diesem Sport mit dem Bonmot: "Der Herr Wendl vom Klinikum begrüßt das." Als sich - die Groschen fielen unterschiedlich schnell - Heiterkeit im Gremium ausbreitete, setzte Birgit Fruth noch eins drauf: "Die Fallzahlen müssen stimmen."

Derart gut gelaunt, hatte man keine Probleme, 200 000 Euro für dieses Projekt in den Haushalt mit aufzunehmen. (ll)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.