Gymnasiastinnen lernen von Schriftsteller Nevfel Cumart die Kunst des Schreibens
Gefühle in Lyrik oder Prosa

Schreib-Workshop mit Profi: Wortgewandte Decker-Schülerinnen der 10. bis 12. Jahrgangsstufe lernten von und mit Schriftsteller Nevfel Cumart. Bild: hfz
Schreiben von Gedichten und Geschichten in der Schule außerhalb des Unterrichts? Dass das möglich ist, erfuhren zwölf Schülerinnen des Dr.-Johanna-Decker-Gymnasiums an zwei Nachmittagen in einer kreativen Schreibwerkstätte mit dem Schriftsteller Nevfel Cumart.

Die vom Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus in Kooperation mit der Stiftung "art 131" initiierte Maßnahme ermöglicht es in diesem Schuljahr, Jugendlichen der 10. bis 12. Jahrgangsstufe an fünf bayerischen Gymnasien, die eigene textgestalterische Leistungsfähigkeit weiterzuentwickeln, heißt es dazu in einer Mitteilung aus der Schule.

Nevfel Cumart, seit über 20 Jahren als poetischer Pädagoge mit Lesungen und Schreibwerkstätten in ganz Deutschland unterwegs, stellte am ersten Nachmittag den Entstehungsprozess eines Textes dar und lud die Schülerinnen ein, mit Hilfe von Impulsen eigene Gefühle in Lyrik oder in Prosa zu formulieren. Die entstandenen Texte wurden einander vorgelesen, zu Hause überarbeitet und in der nachfolgenden Sitzung gemeinsam besprochen. Per E-Mail-Korrespondenz werden die Jung-Schriftstellerinnen bei der Ausarbeitung ihrer Ideen und Themen von Nevfel Cumart individuell betreut und erhalten Unterstützung beim Schreiben. Auf einer Veranstaltung in München werden zum Schuljahresende ausgewählte Texte der beteiligten Gymnasien der Öffentlichkeit präsentiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.