Hans Zapf feiert seinen 95. - Für Gehörlose engagiert
Herz-Bild für Jubilar

Seinen 95. Geburtstag feierte Hans Zapf. Neben seiner Ehefrau Charlotte gratulierten ihm auch (hinten von links) Bürgermeisterin Brigitte Netta und seine drei Kinder Thomas, Ulrike und Hannelore Zapf. An der Feier nahmen außerdem zehn Enkel und eine Urenkelin teil. Bild: hfz
In erstaunlicher geistiger und körperlicher Frische hat Hans Zapf seinen 95. Geburtstag gefeiert. Zu den vielen Gratulanten, die sich die Türklinke in die Hand gaben, gesellte sich auch Bürgermeisterin Brigitte Netta, um im Namen der Stadt Amberg und des Oberbürgermeisters Glückwünsche und einen Geschenkkorb zu überbringen. Außerdem hatte sie noch ein besonders "herzliches" Geschenk dabei: Ein Herz-Bild, gemalt von einem ihrer Schützlinge aus der Kindertagesstätte.

Eine eigene Schneiderei

Im Alter von zwei Jahren wurde der Jubilar zum Amberger. Seinen Vater, einen Justizvollzugsbeamten, verschlug es von der Bayreuther an die hiesige JVA, die Familie kam mit. Durch eine Mumps-Erkrankung im Grundschulalter ertaubt, durchlief Hans Zapf seine Schul- und Berufsausbildung zum Schneider am Institut für Gehörgeschädigte in Bayreuth. Nach der Meisterprüfung arbeitete er während des Krieges in einem renommierten Münchener Atelier. Ab den 1950-er Jahren betrieb er mit seiner Ehefrau Charlotte, ebenfalls Schneidermeisterin, die gemeinsame Schneiderwerkstatt in der Amberger Altstadt. Das Leben von Hans Zapf war geprägt vom ehrenamtlichen Engagement im Deutschen Gehörlosenverband.

Eine Vielzahl von Ehrungen

Seine jahrzehntelange Führungsverantwortung fand ihren Niederschlag in unzähligen Auszeichnungen, darunter das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland, die bayerische Staatsmedaille für soziale Verdienste als Landesbeauftragter für die Erwachsenenbildung der Gehörlosen und die Karl-Wacker-Ehrenplakette des deutschen Gehörlosenbundes für besondere Verdienste in der Gehörlosenarbeit.

Dank- und Anerkennungsurkunden kamen vom bayerischen Volkshochschulverband, der evangelisch-lutherischen Kirche, von den katholischen Bischöfen Manfred Müller und Dr. Gerhard Ludwig Müller. Im Jahre 2010 wurde Zapf für 70-jährige Mitgliedschaft im Gehörlosenverein Amberg, dessen Vorsitzender er über ein halbes Jahrhundert war, sowie für die 50-jährige Mitgliedschaft im Bund deutscher Philatelisten geehrt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.