Harald Riedl an der Spitze des Landgerichts Amberg
Neuer Präsident

Harald Riedl. Bild: Götz
Im Landgericht Amberg vollzieht sich heute ein Führungswechsel. Mit dem 1. September endet die Amtszeit des bisherigen Präsidenten Dr. Wolfgang Schmalzbauer (65). Er zieht sich nach langer Dienstzeit in den Ruhestand zurück. Sein Nachfolger ist der bisherige Leitende Oberstaatsanwalt Harald Riedl, der in diesem Monat seinen 60. Geburtstag feiert.

Bis zur Ernennung eines neuen Chefs der Ermittlungsbehörde leitet Oberstaatsanwalt Dr. Thomas Strohmeier die Staatsanwaltschaft. Bisher ist nicht offiziell bekannt, wem die Führungsaufgabe übertragen wird. Gute Aussichten hat aber dem Vernehmen nach ein Jurist, der schon über einen längeren Zeitraum hinweg der Amberger Staatsanwaltschaft angehörte. Es ist reiner Zufall, dass die Angehörigen der Ermittlungsbehörde mit ihrem ab heute ehemaligen Chef Harald Riedl in das Landgerichtsgebäude an der Regierungsstraße wechseln. Zehn Jahre lang war die Staatsanwaltschaft in einem Gebäudekomplex an der Faberstraße in Amberg untergebracht. Nach Abschluss der Bau- und Sanierungsarbeiten am LG-Komplex steht nun der Umzug unmittelbar bevor. Ebenfalls dem Zufall ist es zuzuschreiben, dass nun in Schwandorf zwei oberpfälzische Landgerichtspräsidenten wohnen. Harald Riedl ist angestammter Schwandorfer und besitzt ein Haus am südlichen Stadtrand. Am Schwandorfer Weinberg ist der Weidener LG-Präsident Walter Leupold ansässig. Er war vor seinen Ernennungen zum Leitenden Oberstaatsanwalt in Amberg und später zum LG-Präsidenten in Weiden als Chef des Amtsgerichts Schwandorf tätig. Nach seiner Verehelichung mit einer Schwandorferin hat er sich in Schwandorf sesshaft gemacht.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.