Haupteingang der Stadtpfarrkirche Dreifaltigkeit umgestaltet - Breiter und flacher
Behindertengerechte Auffahrt

Nachdem der alte Eingangsbereich der Dreifaltigkeitskirche Rollstuhlfahrern und auf einen Rollator angewiesenen Gottesdienstbesuchern immer wieder Schwierigkeiten bereitet hatte, entschied sich die Kirchenverwaltung für eine Umgestaltung. Bild: ads
Einstimmig hatte sich die Kirchenverwaltung von Dreifaltigkeit für die Renovierung und die behindertengerechte Umgestaltung des Haupteingangs der Stadtpfarrkirche ausgesprochen. "Die vorhandene Auffahrtsrampe bereitete den Rollstuhlfahrern und Rollatorbenutzern Schwierigkeiten, weil sie nach deren Aussagen zu steil und zu schmal war", sagte Dr. Herbert Löh.

Hinzu kam, dass das Podest und der Unterbau im Eingangsbereich marode und von der Bausubstanz her in einem schlechten Zustand gewesen seien. Nun wurde dieses Podest abgedichtet. Das Pflaster im erweiterten Eingangsabschnitt legte man auf Sand, um in Zukunft Staunässe zu verhindern. Die Rampe wurde von der linken auf die rechte Seite verlegt. Hier entstand eine behindertengerechte Auffahrt, die breiter und flacher ist als die ehemalige Rampe und auch ein Geländer hat. Die Baumaßnahmen schlagen mit rund 15 000 Euro zu Buche.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.