Haushaltsetat 2015: Handlungsspielraum ist kleiner geworden
Ein Etat wie ein Fels

Der Schießlstadl, das künftige Stadtarchiv. Hierfür sind im Haushalt 2015 rund zwei Millionen Euro eingestellt. Der Entwurf steht wieder auf sehr soliden Beinen. Bild: Hartl

Der Kämmerer ist stolz aber nicht ganz zufrieden, der Oberbürgermeister zuversichtlich, dass es so kommt, wie geplant. Es geht, man ahnt es schon, um den Haushalt für das Jahr 2015.

Eine an sich sehr trockene Angelegenheit, die auch die Stadträte gerne den Finanzexperten überlassen. Ein falscher Ansatz, so findet OB Michael Cerny. "Denn wer den Haushalt lesen kann, der weiß auch, was wir finanzieren können", sagte er am Mittwoch bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des Etatentwurfs für das kommende Jahr.

Der Handlungsspielraum, das machte er deutlich, ist kleiner geworden. Das liege daran, dass es eine ganze Reihe von Vorfestlegungen gebe: der Schießlstadl, die Schulsanierungen oder der Breitbandausbau. Aber die Stadt Amberg werde wieder fleißig investieren. Und zwar vor allem zukunftsgewandt.

Andere Schlüsselzuweisungen vom Staat

Es gibt auch eine Änderungen bei den staatlichen Schlüsselzuweisungen, die ja bekanntlich umso niedriger ausfallen, je besser eine Kommune finanziell da steht. Rund 9,6 Millionen erwartet Kämmerer Franz Mertel 2015 - und hofft natürlich, dass es doch wieder mehr werden. Aber die Berechnung orientiert sich erstmals an den Zahlen von 2013 plus der Steuerkraft, die in Amberg doch relativ hoch ist.

Wichtig war den städtischen Finanzexperten, auch 2015 den Verwaltungshaushalt (107,13 Millionen Euro), also den Etat, aus dem der laufende Betrieb der Stadt gezahlt wird, so zu gestalten, dass am Ende dem Vermögenshaushalt, aus dem die Investitionen kommen, Geld zugeführt werden kann.

3,1 Millionen Euro bleiben hier übrig, zusätzlich können etwa 2,4 Millionen Euro an Schulden getilgt werden. Bis Ende 2015 soll damit die Pro-Kopf-Verschuldung der Stadt von 964 Euro Anfang 2014 auf 851 Euro sinken. Von daher kann Kämmerer Franz Mertel stolz auf den Entwurf sein. Zufrieden ist er nicht: "Wir hätten gerne noch die ein oder andere Maßnahme finanziert."
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.