Helfende Frau bestohlen

(san) Die Gutmütigkeit einer 52-jährigen Heilerziehungspflegerin hat am Dienstag gegen 16.30 Uhr eine unbekannte Frau ausgenutzt. Das spätere Opfer wollte im Fallweg gerade ins Auto steigen, als es von einer etwa 35-jährigen Südländerin angesprochen wurde. Die etwa 1,55 Meter große und schlanke Frau erklärte der 52-Jährigen, dass am Bahnhof ihre fünf Kinder warten würden und nach Hause wollten, doch dafür habe sie kein Geld.

Die Heilerziehungspflegerin stellte nach Angaben der Polizei ihre Handtasche ins Auto und holte vom Fahrersitz ein paar Süßigkeiten für die "Kinder". Diesen Moment nutzte die Unbekannte schamlos aus und klaute die Geldbörse aus der Tasche. Sie steckte die Süßigkeiten ein und hatte es plötzlich sehr eilig, zu verschwinden. Erst als es schon zu spät war, bemerkte die 52-Jährige den Diebstahl. In der Börse befanden sich einige Euro und eine EC-Karte, die die 52-Jährige umgehend sperren ließ.

Die Polizei warnt vor der Masche, mit der dreiste Diebe vortäuschen, dass sie Hilfe benötigen, um dann arglose und hilfsbereite Bürger übers Ohr zu hauen. In den vergangenen Tagen waren im Stadtgebiet und im Landkreis wieder vermehrt Bettlergruppen aus Südosteuropa unterwegs. Sie täuschen vor, Arbeit zu suchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.