Heute Auftakt für die Spieler des FC Amberg in Raigering - Vom 13. bis 20. Februar ...
Aus der Wüste auf den Kunstrasen

Wir werden gleich in die Vollen gehen.
Knapp neun Wochen punktspielfreie Zeit sind vorbei. Heute um 18.30 Uhr bittet Trainer Timo Rost die Bayernligaspieler des FC Amberg zum Vorbereitungsauftakt für die Rückrunde auf den Kunstrasenplatz in Raigering. Am 8. März geht es im ersten Pflichtspiel 2015 in Erlangen-Bruck wieder um Punkte und bis dahin ist einiges zu tun - und eine gemütliche Vorbereitung werde es nicht geben. "Wer in der freien Zeit nach dem freiwilligen Trainingsplan gearbeitet hat, der ist natürlich im Vorteil, denn wir werden gleich in die Vollen gehen", verspricht Rost.

Er selbst hielt sich von den Hallenauftritten fern und überließ Co-Trainer Bernd Scheibel das Coaching. Stattdessen verbrachte Rost seinen Urlaub eine Woche in Dubai und eine Woche in China, wo er mit seinen ehemaligen Mitspieler Shao Jiayi aus gemeinsamen Zeiten beim Bundesligisten Energie Cottbus einen alten Bekannten traf. Abgerissen ist während der Ferien aber nicht der Kontakt in die Oberpfalz. Rost war stets über die Ergebnisse in der Halle und die Genesung der angeschlagenen Akteure informiert. Michael Dietl und Andreas Graml laborierten an Bänderanrissen im Knie. "Inzwischen sind alle Spieler fit", erklärte Rost.

Im Mittelpunkt der Vorbereitung wird vor allem der Ausbau und die Verbesserung seiner Spielphilosophie stehen. Nicht nur, um möglichen Wetterkapriolen aus dem Weg zu gehen, geht es vom 13. bis 20. Februar auch erstmals in ein Trainingslager in die Türkei, bei dessen Organisation Rost Hilfestellung seines letzten Profivereins, RB Leipzig, bekam: "Das wird super für die Jungs. Aber wir sind vor allem dort, um uns den richtigen Feinschliff zu verpassen." Vor Ort wird es auch Testspiele geben, doch auch in der Heimat wird der Ernstfall geprobt. So geht es in Raigering gegen die Landesligisten FV Vilseck (7. Februar, 15 Uhr) und SC Ettmannsdorf (12. Februar, 18.30 Uhr), gegen den Süd-Bayernligisten FC Bad Kötzting (22. Februar in Ruhmannsfelden), zum Regionalligisten der SpVgg Greuther Fürth U23 (25. Februar) und am 28. Februar in Bamberg gegen den FC Schweinfurt (ebenfalls Regionalliga).

Die Ergebnisse in den Testspielen sind für Rost "wie immer in der Vorbereitung zweitrangig". Neu im FC-Training ist Torhüter Stefan Schober. Der 22-Jährige kommt von der DJK Ammerthal und ist derzeit der einzig fest stehende Neuzugang. Und weiteren Handlungsbedarf sieht Rost nicht: "Der Kader ist vor der Saison so zusammengestellt worden, dass nicht unbedingt etwas passieren muss im Winter. Aber es kann sein, dass sich auf der ein oder anderen Position noch etwas tut. Wir wollen auch unserer Jugend eine Chance geben." Und so startet der FC Amberg in Bestbesetzung in eine Rückrunde, in der einiges möglich scheint: Platz drei, nur zwei Punkte Rückstand auf Tabellenführer aus Weiden. Das zum Saisonstart ausgegebene Ziel (60 Punkte) wird nicht verändert - noch nicht. "Wenn wir das so schnell wie möglich erreichen, dann können wir uns mit anderen Zielen beschäftigen: Aber wir dürfen einen möglichen zweiten Schritt nicht vor dem ersten machen." Zum Saisonziel fehlen noch 17 Punkte aus 12 Spielen.

Dass Rost aber schon im Vorfeld auf die Bremse tritt, soll wohl Druck von der Mannschaft nehmen - ein legitimer Versuch. Aber wenn die Rückrunde so läuft, wie man sich das beim FC erwartet, wird der Druck zum Ende hin von alleine kommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.