HG Amberg bei Spitzenreiter TSV Neutraubling
Hinspiel macht Mut

Die HG Amberg greift am Sonntag, 1. März, mit dem Gastspiel beim TSV Neutraubling wieder ins Geschehen der Handball-Bezirksoberliga ein. Das Team von Trainer Roland Schmid belegt Rang elf und damit einen direkten Abstiegsplatz. Vor der ungewohnt langen dreiwöchigen Spielpause konnten die Amberger die brenzlige Lage zumindest etwas verbessern und gewannen beim Tabellenvierten aus Forchheim mit 33:30.

Der Abstand zum rettenden Ufer, der TV Altdorf belegt Rang neun und hat drei Punkte Vorsprung, ist aber immer noch nicht gerade klein: Dazu haben sowohl Altdorf als auch der Zehnte aus Hemau, der sogar noch ein Spiel weniger ausgetragen hat, am Wochenende machbare Aufgaben vor der Brust.

Ganz im Gegensatz zur HG, die beim unangefochtenen Spitzenreiter Neutraubling gastiert. Der TSV konnte vor Saisonbeginn - trotz einiger Avancen anderer Vereine - seine Leistungsträger zusammenhalten und verfügt über ein eingespieltes Team. Die junge Mannschaft kam fast ohne Verletzung von Stammkräften durch die bislang 16 absolvierten Partien und hat dadurch einen komfortablen Vorsprung von vier Pluspunkten auf den eigentlichen, respektive ehemaligen Meisterschaftsfavoriten TS Herzogenaurach. Die Führung will die Mannschaft von Trainer Kay-Uwe Pekrul unbedingt behaupten und das Ticket zur Landesliga lösen.

Die Voraussetzungen könnten also kaum unterschiedlicher sein, dennoch wollen die Gäste ihre Chance suchen. Schon im Hinspiel war die HG Amberg lange Zeit auf Augenhöhe und unterlag am Ende knapp mit 24:27. Trainer Schmid hofft deshalb auf eine ähnlich couragierte Leistung seiner Truppe und darauf, dass der Spitzenreiter den Gast unterschätzt. Zu verlieren haben die Amberger in dieser Partie nicht viel, eine gute Leistung wäre im Hinblick auf das möglicherweise entscheidende Kellerduell gegen Altdorf in einer Woche aber sehr wichtig.

Die Gäste müssen, wie schon beim Überraschungserfolg in Forchheim, verletzungsbedingt weiterhin auf Daniel Gschrei verzichten. Ebenfalls fehlen wird Torhüter Stefan Beyer, der aus privaten Gründen nicht zur Verfügung steht. Benedikt Krieg, Nachwuchstalent aus der A-Jugend, wird deshalb das Gespann mit Martin Feldbauer bilden. Anwurf ist um 16 Uhr in der Sporthalle der Mittelschule.

HG Amberg:Tor: Feldbauer, Krieg. Feld: Hirsch, Sammet, Wagner, Streber, Ringeisen, Turner, Strasser, Rohrbach, Kührlings, Andersch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.