HG Amberg beim Schlusslicht TV Altdorf
Mission "erster Auswärtssieg"

Für die Bezirksoberliga-Handballer der HG Amberg steht am Sonntag, 16. November, eines der wichtigsten Saisonspiele an: Sie gastieren beim Schlusslicht TV Altdorf und müssen mit etwas Zählbarem den Gegner auf Abstand halten. "Wir müssen unsere guten Leistungen der vergangenen Wochen nun auch einmal mit zwei Punkten belohnen", gibt HG-Trainer Roland Schmid die Marschrichtung vor.

Der Blick auf die Tabelle zeigt, wie dringend nötig das ist: Nach der knappen 24:27-Heimniederlage gegen den Titelkandidaten TSV Neutraubling belegen die Amberger mit 5:7 Punkten den siebten Platz im Zwölferfeld. Kellerkind Altdorf liegt nur zwei Zähler dahinter und kann mit einem Sieg mit den Oberpfälzern gleich ziehen. Die Voraussetzungen für das Spiel sind also klar: Gewinnt die HG, ist alles im Lot, im Falle einer Niederlage wird es sehr ungemütlich.

Altdorf ist ein Traditionsverein der Bezirksoberliga, der seit der Neustrukturierung der Ligen nur zwei Saisons nicht in der höchsten Spielklasse des Bezirks vertreten war, jedes Mal aber sofort den Wiederaufstieg schaffte. Die enge Halle und das kampfstarke Team waren schon immer ein unbequemer Gegner, was auch die HG in vielen Vergleichen schon das ein oder andere Mal erfahren mussten. Im Vorjahr gab es beim TV eine richtige Abreibung. "Da der Kader in diesem Jahr deutlich anders aussieht als im Vorjahr, ist die blamable Niederlage aus der Vorsaison kein Thema", sagt Trainer Schmid. Sein Team werde versuchen, durch hohes Tempo, gute Abschlussquoten und die bisher sehr gute Abwehrarbeit zum Erfolg zu kommen.

Ein Schlüssel zum Erfolg wird auch sein, die Hauptangreifer des TV, Myron Griebel und Thomas Liebel, in den Griff zu bekommen. Das geht nur mit viel Kampf sowie der nötigen Konzentration über 60 Minuten.

Für die richtungweisende Partie wird Torhüter Stefan Beyer ins Amberger Tor zurückkehren. Auf der Position des Kreisläufers wird wieder rotiert, für Moritz Ringeisen wird diesmal Philipp Lulla wieder im Team stehen. Über den Einsatz der A-Jugendlichen entscheidet Schmid kurzfristig, da die JSG Amberg/Sulzbach am Vortag ihr Topspiel absolviert. Angesichts der Bedeutung der Begegnung hoffen die Amberger auf zahlreiche Schlachtenbummler, die das Team - und auch die HG-Damen im Vorspiel - bei der jeweiligen Mission "Erster Auswärtssieg" unterstützen. Anwurf ist um 16 Uhr.

HG Amberg: Tor: Feldbauer, Beyer; Feld: Hirsch, Wagner, Strasser, Gschrei, Andersch, Streber, Lulla, Kührlings, Rohrbach, Schobert, Sammet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.