HG Amberg gewinnt Derby gegen HC Weiden
"Großes Kino"

Die Bezirksoberliga-Handballerinnen der HG Amberg bezwangen am Samstag den HC Weiden mit 25:21 (16:10). Trainer Martin Feldbauer und sein "Co" Rico Winkelmann zeigten sich im Vorfeld des Derbys und nach der Auswärtsniederlage in Buckenhofen am vergangenen Sonntag kämpferisch und hofften, dass auch ihrem Team einmal ein Überraschungscoup gelingen würde.

Ihre Mannschaft hatte sich im letzten Heimspiel des Jahres auch genau das vorgenommen: Amberg wollte, kämpfte, kratzte und biss von der ersten bis zur letzten Minute. "Die Moral und die starke Mannschaftsleistung", so Feldbauer, seien die Gründe dafür gewesen, dass sein Team die Oberhand behielt.

Im Angriff präsentierten sich die Ambergerinnen stark verbessert: Die junge Mannschaft suchte nicht wie so oft in den vergangenen Wochen ihr Glück in kräfteraubenden Eins-gegen-eins-Situationen, sondern spielte überlegt eine Werferin frei. Die Trefferquote stimmte ebenfalls und so gelangen allein im ersten Durchgang mit 16 so viele Treffer wie im gesamten Buckenhofen-Spiel.

Die Weidenerinnen wälzten die Verantwortung zu sehr auf die starke Franziska Scheidler ab und waren dadurch zu ausrechenbar. In der HG-Abwehr zeigten die Ambergerinnen, allen voran Corinna Engelbrecht und Kathi Frisch (Feldbauer: "Das war großes Kino"), eine überzeugende Vorstellung. Zudem hatte Torhüterin Nadine Hagerer einen Sahnetag erwischt und stellte ihre Gegenüber, die bayernligaerfahrene Babsi Viechtl, klar in den Schatten.

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeberinnen immer eine Lösung auf die unterschiedlichen Abwehrvarianten des HC - ob 6:0-, 5:1-, 4:2-Formation, oder Manndeckung - parat. Der Vorsprung schmolz nie unter vier Tore, da die Ambergerinnen an diesem Abend den größeren Willen hatten. "Keine wollte raus", so Feldbauer anerkennend, "die Spielerinnen haben sich selbst und zwei überglücklichen Trainern ein frühes Weihnachtsgeschenk gemacht".

Mit dem 25:21-Erfolg stellte die HG Amberg Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen her, bleibt aber weiterhin auf Rang zehn im Zwölferfeld.

HG Amberg: Tor: Hagerer. Feld: Deml (11/6), Hillen, Karl, Engelbrecht (je 3), Behringer (2), Lösch, Frisch, Baumgardten (je 1), Mertel.

HC Weiden: Tor: Viechtl. Feld: Scheidler (5), Dirnberger (4), T. Rittner (4/1), Götz (3/1), Bischoff, N. Rittner (je 2), Messner (1).
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.