Hilfreiche Häuschen

Wildkatzen waren ursprünglich nahezu in ganz Europa, außer im sehr schneereichen Norden, verbreitet, erläutert Rudi Leitl. Eine Tierart, die dann durch Bejagung fast ausgerottet wurde: Fälschlicherweise sei sie als Gefahr für Niederwild betrachtet worden, obwohl sie tatsächlich in erster Linie Mäuse fresse.

Überlebt hat die Wildkatze in zwei Regionen - in den großen Waldgebieten von Taunus, Eifel und Hunsrück sowie von Harz und Hainich. Nachdem sie in den vergangenen Jahren auch mehrfach Spuren im Landkreis hinterlassen hat, wartet Rudi Leitl jetzt gespannt auf die Ergebnisse des gerade abgeschlossenen Lockstock-Projekts. Es soll zeigen, ob diese Tiere jetzt auch bei uns wieder heimisch werden.

Vom Nahrungsangebot her wäre die Region dafür geeignet - was fehlt, sind Verstecke zur Nachwuchs-Aufzucht. Hier könnte man aber nachhelfen, mit Wildkatzenkobeln - einer Art großem Vogelhäuschen. (eik)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.