Hintergrund

Der Schockraum ist der Bereich in der Notaufnahme des Klinikums, in dem schwerstverletzte Patienten versorgt werden: Hier werden die Vitalfunktionen, also Atmung, Herz und andere wichtige Organe überprüft, eine Ultraschalluntersuchung des Bauchraums erfolgt, durch eine Ganzkörperuntersuchung wird nach Verletzungen der Knochen gesucht, blutende Wunden werden versorgt und der Kreislauf des Patienten muss gegebenenfalls mit Hilfe von Bluttransfusionen oder Infusionen stabilisiert werden.

Ein Ganzkörper-Computertomogramm ermöglicht die schnelle bildliche Darstellung eventueller lebensbedrohlicher Verletzungen an Knochen, Bauch- oder Brustorganen sowie Hirn oder Rückenmark. Das alles muss möglichst zeitgleich und umfassend geschehen - laut Klinikum eine große Herausforderung für das interdisziplinäre Team.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.