Hintergrund

"Der Kulturförderpreis ist für Siemens ein wichtiges Zeichen des Engagements in der Öffentlichkeit", unterstrich Peter Rihm, unter anderem verantwortlich für das Ressort Human Ressources am hiesigen Unternehmensstandort. Für den größten Arbeitgeber der Region sei die Auszeichnung ein Zeichen der Verbundenheit mit Amberg. "In sozialer Hinsicht fördern wir unsere Mitarbeiter und engagieren uns für das gesellschaftliche Umfeld," betonte Rihm. Kultur sei Teil dieses Umfelds. Oberbürgermeister Michael Cerny dankte der Firma Siemens für ihr Engagement und gratulierte zusammen mit Rihm und Dersch den beiden Preisträgerinnen. (usc)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.