Hintergrund: Manfred Raumberger

Der Künstler Manfred Raumberger, Jahrgang 1931, wurde in Fürth geboren. Seit 1965 war er ein Amberger und ist 2003 auch hier gestorben. 2001 wurde ihm der Kulturpreis der Stadt verliehen.

In seiner Wahlheimatstadt hat er vier Brunnen geschaffen. Der berühmteste ist sicher der Schweinchenbrunnen am Viehmarkt. Dazu gesellen sich der Bürgerbrunnen am Eichenforstplatz, der Vogelbrunnen in der Grammer-Passage und eben der Vier-Elemente-Brunnen am Schießstätteweg.

Daneben erinnern viele weitere Arbeiten "im öffentlichen Raum" an Raumberger: der Steiger auf der Erzbergbrücke, die Tür am Ehhäusl, die Hausnummern dort sowie die Wand im Eingangsbereich des Klinikums St. Marien. (eik)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.