Hirschauer Dreierpack gegen Neumarkter Teams
Im Dauerstress

Als Favorit tritt der TuS Schnaittenbach (5.) heute (20 Uhr) in der Oberpfalzliga-Herrenim Tischtennis beim Schlusslicht TB/ASV Regenstauf III an. Ein Mammutprogramm hat der TTC Hirschau (8.) in der 2. Bezirksliga-Süd-Herren gegen Teams aus dem Kreis Neumarkt vor sich. Heute (19.30 Uhr) erwartet er den SV/DJK Sulzbürg (5.), am Samstag, 28. Februar, geht es um 15.30 Uhr zum Schlusslicht Henger SV und am gleichen Tag um 19 Uhr zum Vorletzten ASV Neumarkt.

Die SGS Amberg (7.) geht in der 3. Bezirksliga-West heute (20.15 Uhr) als Favorit in die Heimpartie gegen den TSV Berching. Am Samstag um 18.30 Uhr spielt der TTSC Kümmersbruck II (6.) beim SV Seubersdorf (4.) und der TTC Luitpoldhütte zu Hause gegen den BSC Woffenbach (3.). Dem lieferte der TTC in der Hinrunde trotz der 4:9-Niederlage einen harten Kampf mit sieben Fünf-Satz-Spielen. Der FC Freihung (4.) muss in der 3. Bezirksliga-Nord-Damen zweimal an die Tische: Heute (20 Uhr) ist er zu Hause gegen Schlusslicht SSV Brand III Favorit. Am Samstag (14 Uhr) geht es zum Tabellenzweiten TSG Mantel-Weiherhammer. Für den SV Hahnbach (2.) sind am Samstag (15 Uhr) in der Oberpfalzliga-Jungen beim FC Chamerau (4.) zwei Punkte Pflicht.

Mit einem klaren Sieg rechnet der SV Illschwang (3.) am Samstag (15 Uhr) in der 2. Bezirksliga-Süd-Jungen beim Henger SV (6.). Um die Vorentscheidung im Titelkampf der 3. Bezirksliga-West-Jungen geht es am Samstag (13.30 Uhr) in Seubersdorf: Dem Spitzenreiter TuS Rosenberg würde beim Zweitplatzierten ein Remis reichen. Der TuS Schnaittenbach steht in der Oberpfalzliga-Mädchen schon lange als Meister fest. In der letzten Partie will er seinen zehnten Sieg einfahren und die Runde ungeschlagen beenden. Beim Fünftplatzierten TSV Stulln sollte da am Samstag (10 Uhr) nichts schiefgehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.