HMBC aus Vorarlberg begeistert im Club LaVida
Musik-Thermomix

Der Auftritt des HMBC im Club LaVida kam bestens beim Publikum an. Auch den Musikern gefiel es so gut, dass sie sogleich versprachen, wieder nach Amberg zu kommen. Bild: brü
(brü) Der Holstuonarmusigbigbandclub (HMBC) hat es wieder geschafft, zu begeistern. Bereits zum fünften Mal machten die sechs Musiker der Vilsstadt ihre Aufwartung. Das Interesse an den Vorarlbergern hat nicht nachgelassen.

Sogar aus Schwaben

Veranstalter Michael Mindt freute sich, dass der Club LaVida fast ausverkauft war. Und dies nicht nur mit Gästen aus der Region. "Wir wissen, dass Leute extra aus Schwaben oder von noch weiter weg gekommen sind", sagte Mindt.

HMBC ist dabei mehr als nur "Vo Mello bis ge Schoppornou", ihrem bekanntesten Hit. Ihr Mix aus ihrer heimatlichen Volksmusik, gepaart mit Oberkrainer Stücken und den darauf eingebrachten modernem Pop mit Einflüssen aus Jazz, Funk, Reggae und Hip-Hop, verleiht ihren Stücken den besonderen Klang. Schnelle Taktwechsel, Beatbox-Einlagen und der mehrstimmige Gesang brachten das Publikum dazu, mitzuwippen, mitzusingen und zu feiern.

Andreas Broger (Gesang, Saxofon, Klarinette, Flöte, Bassklarinette, Flügelhorn, Akkordeon), Bartholomäus Natter (Gesang, Trompete, Flügelhorn, Mellophon, Beatboxing), Johannes Bär (Gesang, Tenorhorn, Tuba, Posaune, Euphonium, Helikon, Didgeridoo, Tamburin, Beatboxing, Trompete, Sousaphon), Ossi Weber (Gesang, Gitarre), Stefan Bär (Gesang, Tuba, Tenorhorn, Posaune) und Stefan Hörtnagl (Steirische Harmonika, Saxofon und Gesang) sind Meister ihres Fachs.

Nicht nur dem Publikum gefiel der dreistündige Auftritt. Auch die Musiker waren vollauf zufrieden. Und so verkündeten sie bereits jetzt: "Amberg, wir kommen wieder."
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.