Höchste Zeit für die ersten Punkte

Die Sportkeglerinnen von FEB Amberg empfangen am vierten Spieltag der 2. Bundesliga Mitte den SKC Steig Bindlach. Beginn ist am Sonntag, 4. Oktober, um 14 Uhr im Kegelstüberl am Schanzl. Für die Ambergerinnen ist es nach dem verkorksten Saisonstart nun endlich an der Zeit, die ersten Punkte einzustreichen. Nach drei Niederlagen rangiert FEB auf dem letzten Tabellenplatz. Um eine Trendwende einzuläuten, müssen sich jedoch einige Spielerinnen noch deutlich steigern. Bislang gelang es nicht, eine homogene Mannschaftsleistung abzurufen, dadurch wurden wichtige Satzpunkte teilweise unnötig abgegeben.

Die Gäste sind für die Ambergerinnen kein unbekannter Gegner. Beide Mannschaften trafen in der Vergangenheit bereits mehrfach aufeinander. Bindlach rettete sich zuletzt durch ein Unentschieden gegen Bayreuth ins Tabellenmittelfeld, benötigt aber ebenfalls dringend einen weiteren Sieg, um nicht weiter abzurutschen. Bis vor zwei Jahren war die Heimstärke ein großer Trumpf der Ambergerinnen, mittlerweile lassen sie sich aber die Punkte auf den eigenen Bahnen viel zu leicht abknöpfen. Dazu kommt: Die gegnerischen Mannschaften haben die Umstellung auf das 120-Wurf-System bewältigt und die Ambergerinnen profitieren nicht von ihrer eigentlich größeren Erfahrung in diesem Spielmodus.

Am Sonntag sollte zumindest ein Gesamtresultat von über 3200 Holz erzielt werden, um Bindlach überhaupt in Bedrängnis bringen zu können. Hierfür werden voraussichtlich Anja Kowalczyk, Patricia Paukner, Tanja Immer, Andrea Paukner, Jessica Kraus und Mirjam Pauser zum Einsatz kommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.