Hoffnungsschimmer für Straßenkinder
Leute

Mit Dr. Bernhard Bleyer (Mitte) freuten sich Landrätin Tanja Schweiger und Bürgermeister Konrad Meier über die Verleihung der Auszeichnung des Bundespräsidenten. Bild: hfz
Amberg. Für sein Engagement im Straßenkinderprojekt Amanecer im bolivianischen Cochabamba hat der Theologe Dr. Bernhard Bleyer die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland bekommen. Bleyer leitet das Institut für Nachhaltigkeit in Technik und Wirtschaft an der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) und arbeitet als akademischer Rat an der Fakultät für katholische Theologie der Uni Regensburg. Die Auszeichnung überreichte ihm Tanja Schweiger, Landrätin des Landkreises Regensburg. Vor 14 Jahren hatten Bleyer und Martin Nissel die Kinderhilfe Amanecer gegründet, um das gleichnamige Straßenkinderprojekt, in dem sie während ihres Studienaufenthalts an der Universidad Católica Boliviana in Cochabamba gearbeitet hatten, weiterhin zu unterstützen.

"Schwester Estefanía Murray richtete vor über 30 Jahren in einer Garage eine Anlaufstelle für Menschen ein, die auf der Straße leben", sagte Bleyer und erklärte, dass "Amanecer" so viel wie Tagesanbruch bedeutet. "Und das ist das Projekt bis heute geblieben: Ein Hoffnungsschimmer für Frauen, Jugendliche und Kinder im Hochland Boliviens". Die Fundación Amanecer umfasst neben der Straßenkinderbetreuung die Schule San Vicente de Paul, das Frauenhaus Madre de Dios sowie Wohneinrichtungen für Jugendliche und Kinder und bietet Zugang zu Ausbildungsmöglichkeiten.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.