Holz- und Linolschnitte von Angelina Konrad
Dialektik der Sehnsucht

Angelina Konrad arbeitet als Zeichnerin, Druckgrafikerin, Malerin, Fotografin und Installationskünstlerin. In Amberg zeigt sie in der Städtischen Galerie Alte Feuerwache Holz- und Linolschnitte. Bild: hfz
"Wird einem die Zeit lang, bekommt man Zeitlang." Auch in der Oberpfalz kennen nicht mehr alle diesen Dialekt-Ausdruck, den Angelina Konrad mit Sehnsucht oder Heimweh umschreibt. Sie eröffnet ihre Ausstellung mit diesem Titel heute um 19.30 Uhr in der Stadtgalerie Alte Feuerwache.

Die Werkschau wird bis Sonntag, 30. November, zu sehen sein. "In der aktuellen Serie 'Zeitlang' mischt sich die Sehnsucht mit der Vergangenheit: Szenen aus dem privaten Fotoarchiv werden zu Symbolen einer Generation", erläutert Konrad die Wahl des Ausstellungstitels. Die Künstlerin zeigt eine ihrer Reihen kolorierter Holz- und Linolschnitte, die auf Weinfilterschichten gedruckt wurden. Diese Zelluloseplatten aus der Weinherstellung sollen das Getränk haltbar machen und zum Glänzen bringen. Genau das ist auch der Kern und die Absicht von Konrad: Erinnerungen haltbar zu machen und kleine, unscheinbare Momente zum Glänzen zu bringen. Manchmal wird allerdings auch der kolorierte Druckstock von ihr selbst zum Kunstwerk erhoben.

Die gebürtige Weidenerin lebt heute in Rhöndorf am Fuße des Siebengebirges und zeigt ihre Arbeiten erstmals in Amberg. Bei der Vernissage heute stellt die Kunsthistorikerin Gudrun von Schoenebeck das Leben und Schaffen von Angelina Konrad als Einführung vor. Danach ist die Ausstellung (Zugang über das Stadtmuseum) bei freiem Eintritt dienstags bis freitags 11 bis 16 Uhr sowie an Samstagen und Sonntagen von 11 bis 17 Uhr geöffnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.